Der FC Tuggen ist seit rund einem Monat ungeschlagen. Nun gastiert das formstarke Team von Trainer Adrian Allenspach bei Kosova, bei dem der jüngste Neuzugang – Genc Krasniqi – zuvor engagiert war.

von Tobias Akermann, March-Anzeiger/Höfner Volksblatt

Krasniqi Genc 2

Je länger die Saison dauert, desto besser findet sich der FC Tuggen in der zweiten 1.-Liga-Saison nach dem Abstieg zurecht. Nach der vergangenen Spielzeit, in welcher der Tritt nie richtig gefunden wurde, läuft es in der aktuellen Saison besser. Die Mannschaft kann umsetzen, was Trainer Adrian Allenspach verlangt und zeigte oft grosse Spielfreude. Die Abstimmung zwischen Offensive und Defensive stimmt. Die offensivere Spielweise widerspiegelt auch das Torverhältnis von Tuggen: 22:9. Damit gehören die Märchler, sowohl defensiv, wie auch offensiv, zum Besten, was die Liga aktuell zu bieten hat. Nur der souveräne Tabellenleader aus Baden weist eine bessere Tordifferenz auf (25:7).

Die spielerische Leichtfüssigkeit ist zurück und ein klares Spielsystem ist zu erkennen. Auch hat Adrian Allenspach seine Stammelf, trotz grossem Kader,gefunden.Mehrheitlich stehen immer dieselben elf Akteure in der Startformation. Es gibt dann und wann auf einzelnen Positionen Rochaden, jedoch steht das Grundgerüst der Mannschaft. Dass allerdings auch die Ersatzspieler wichtigen Anteil am Erfolg haben, zeigte zuletzt Dardan Morina im Spiel gegen Red Star: Als Joker traf Morina umgehend und ebnete dem Team den Weg zum Sieg. Mit den drei Punkten gegen den Konkurrenten um die Spitzenplätze konnte einerseits ein Konkurrent zurückgebunden werden, anderseits festigten die Schwyzer den dritten Rang und schielen nun sogar Richtung Tabellenspitze.

Auf das führende Baden beträgt der Rückstand fünf Punkte, deren vier auf das zweitplatzierte Eschen/Mauren. Ein wichtiger Faktor für die gute erste Saisonhälfte ist die Konstanz. Seit dem Spiel Anfang September gegen Mendrisio ist Tuggen ungeschlagen. In den darauffolgenden drei Partien konnten die Tuggner den Platz jeweils als Sieger verlassen.

Einen grossen Anteil am Erfolg hat auch der erst Ende August verpflichtete Genc Krasniqi. In den vergangenen drei Spielen liess er sich als sechsfacher Torschütze auszeichnen und ist intern, mit Jakup Jakupov, der beste Skorer. Spannend zu sehen sein wird, wie sich Krasniqi im nächsten Spiel präsentieren wird.

Kosova in einem Formtief

Gegen Kosova, seine alten Teamkameraden, bestreitet Krasniqi mit Tuggen am Sonntag das nächste Auswärtsspiel. Der Gegner aus Zürich ist gut in die Saison gestartet und war zwischenzeitlich vor Tuggen klassiert, allerdings kam der Motor danach ins Stottern. Das letzte Spiel verlief nicht so ganz nach dem Gusto Kosovas. So mussten sie eine klare und empfindliche Niederlage gegen den Nachwuchs Winterthurs hinnehmen (1:5). Somit rutschte Kosova auf den achten Platz ab.

Für Tuggen gilt es nun, die Schwächephase des Gegners auszunutzen und drei Punkte einzufahren. Mit einem Sieg käme es dann in zwei Wochen, nach dem Cup-Spiel (6. Oktober in Tuggen gegen Gossau), zum Spitzenkampf gegen den FC Baden.

Kosova – Tuggen Sonntag, 15.30 Uhr, Buchlern

Teilen:

Nächstes Spiel

No events

Letztes Spiel: 


           FC Gossau - FC Tuggen               
gossau sg vs. tuggen

3:1
 
27' Yannick Stacher (1:0)
51' Stjepan Vuleta (2:0)
52' Jakup Jakupov (2:1)
82' Robin Estermann (3:1)
 

    Hauptsponsor

    Tenüsponsoren

    Medienpartner

FC TUGGEN     |     POSTFACH 49     |     CH-8856 TUGGEN     |     INFO(AT)FCTUGGEN.CH     |     COPYRIGHT 2018 FC TUGGEN
Created by Dominik Kuhn