News Senioren & Veteranen

Veteranen: Mit Sieg aus der Meisterklasse verabschiedet

Man hat es kommen sehen. Nachdem der Fussballverband der Region Zürich angekündigt hatte, die beiden Veteranen-Meistergruppen zusammen zulegen und somit die jeweils 5 letzten Mannschaften zu relegieren, gab es auch für den FC Tuggen kein Entrinnen mehr. Trotzdem wurde das letzte Spiel in der höchsten Spielklasse zur Kür und die Zuschauer konnten sehenswerte Tore geniessen.

Veteranen: Punkte verschenkt!

 

Von Kurt Vogt
 
Die Nachholpartie gegen Uznach endete letztendlich für die Einheimischen enttäuschend mit einem 3:3 Remis. Tuggen/Buttikon begann entschlossen und wurde dafür bereits nach 5 Minuten belohnt. Dölf Laib welchem vor kurzem im Spital Lachen erfolgreich operativ die Langlaufskier entfernt wurden, eröffnete das Skore mit gezieltem Flachschuss aus 14 Metern. Praktisch im Gegenzug dann der Ausgleich, bei dem die Tuggner Defensivabteilung nicht den sichersten Eindruck machte.          Ein „Befreiungsschlag“ welcher in 99 von 100 Fällen in den Corner spediert wird, wurde zur Idealvorlage für einen Uzner, der den Ausgleich wiederherstellte. In den darauf folgenden Minuten waren es die Gäste, die angetrieben vom Mittelfeldmotor Thuri Steiner leicht Feldvorteile aufwiesen, jedoch ohne zu wirklich 100%-igen Chancen zu gelangen. Kurz vor der Pause war es wiederum der hervorragend aufgelegte Laib, der ein Zuspiel von der Grundlinie aus kürzester Distanz zur Halbzeitführung einschoss.
Nach dem Tee schien eigentlich die Entscheidung gefallen zu sein. Getreu nach dem Motto, aller guten Dinge sind drei, verwertete Laib einen an Vogt verschuldeten Foulelfmeter sicher.
Mit dieser vermeintlichen Sicherheit im Rücken wurde dann einerseits vergessen, dass es erlaubt ist weitere Tore zur absoluten Entscheidung zu schiessen, andererseits, dass der Gegner Willens war mindestens einen Punkt von der Linthstrasse zu entführen. Mit dem 3:2 nach einem weiten Ball und dem 3:3 nach Penalty wurde Tuggen/Buttikon Opfer vom eigenen Unvermögen, eventuell sogar von der Selbstüberschätzung.
Eine heisse Torszene vor Märk Hegner’s Tor praktisch mit dem Schlusspfiff hätte dann sogar noch den finalen Knockout bedeuten können.
Mit nun 17 Punkte aus 11 Spielen ist Tuggen/Buttikon im Mittelfeld der Gruppe platziert und der Ligaerhalt ist gesichert.
Veteranen Meisterklasse Gruppe 2

 
Meisterschaft:  Tuggen/Buttikon – Uznach 3:3 (2:1)
 
Tore: 5. Laib 1:0. 7. Uznach 1:1. 28. Laib 2:1. 39. Laib 3:1. 64. Uznach 3:2. 67. Uznach 3:3.
 
Tuggen/Buttikon: Hegner, Keller, Arpagaus, Peter Bamert, Steinauer, Julius, Ruoss, Vigini, Matter, Laib, Vogt
Ersatz: Gugi Bamert, Mauro, Geiger (Gusti), Volk, Jakaj
Abwesend: Ott, Güntensperger, Nibbia, Bonthuis, Angehrn, Pistilli, Allenspach, Janser 
 
Bemerkungen:
 
-          Wut entbrannt ging Clemi Arpagaus bereits vor Spielende zum Duschen. Dies anscheinend wegen der Verbalkommentare seines Verteidigungspartners Kusli Keller.                          
Hinweis an Kusli: Pro 100 Negativkritiken ist es durchaus auch mal angebracht den Mitspieler für Positives zu loben. Dann hast Du wieder 100 Negativkritiken zugute.

-          Mit seinen 3 Toren hat sich Dölf Laib eindrucksvoll für die vakante Stürmerposition aufgrund der Verletzung von Pistilli empfohlen. Wird spannend sein wer von diesen Beiden das Rennen macht.
 
Torschützenklassement:
 
12 (+0)           Pistilli
7    (+0)           Matter
5    (+0)           Steinauer
4    (+0)           Julius
4    (+3)           Laib
3    (+0)           Ruoss
2    (+0)           Keller
2    (+0)           Bonthuis
2    (+0)           Vogt
2    (+0)           Mauro
2    (+0)           Vigini
1    (+0)           Josef (Gugi) Bamert
1    (+0)           Jakaj

Hauptsponsor

Tenüsponsoren

Medienpartner

FC Tuggen | Postfach 49 | CH-8856 Tuggen | info(at)fctuggen.ch | Copyright FC Tuggen 2014