Schiedsrichter gesucht!

Der FC Tuggen sucht per sofort einen Schiedsrichter! Allfällig interessierte können sich 

bei Josef Gugi Bamert unter josef.bamert@tulux.ch oder 055 465 60 00 melden!

Es müsste die offzielle Schiedsrichter-Ausblidung absolviert werden mit anschliessendem

Einsatz bei Meisterschaftsspielen ab Kategorie C-Junioren. 

Weitere Informationen zur Ausbildung hier.

Schiri

News Senioren & Veteranen

Knapper Sieg gegen Lachen/Altendorf

 
Von Kurt Vogt
 
Zum zweiten Male innerhalb von 4 Tagen kamen die Veteranen zu einem 1:0 Heimsieg. Die Partie begann mit viel Schwung auf Seiten der Platzherren. Nach 10 Minuten dann jedoch der erste "Schock". Nach einem Foul des sich in Topform befindenden Hüter Märk Hegner, zeigte der Schiedsrichter auf den Elfmeterpunkt. Die Offerte wurde jedoch dann nicht angenommen und der Ball fand ohne das Eingreifen von Hegner den Weg am Pfosten vorbei ins Out.
Mehr oder weniger im Gegenzug dann die Revanche. Hellseher Pistilli (siehe Bemerkungen) wurde ebenfalls im Strafraum Opfer einer nicht regelkonformen Attacke. Slavko Drmic erledigte dann seine Aufgabe deutlich besser als Lachen Minuten zuvor und verwandelte sicher zum 1:0.
Nebst den Penaltys gab vor allem die Chancenauswertung des Gastgebers zu reden. Wurden doch dickste Einschussmöglichkeiten versiebt, verstolpert oder wegen Übermüdung einzelner Stürmer ausgelassen.
Penalty Nummer 3 gehörte dann wieder den Gästen. Goali Märk Hegner jedoch bewahrte mit einer tollen Parade seine Mannschaft vor einem Gegentreffer und legte somit den Grundstein für einen neuerlichen Shut-Out.
Neue Kräfte nach der Pause sollten dann für die endgültige Entscheidung sorgen. Das Pulver war jedoch auf beiden Reihen bereits verschossen. Zu erwähnen noch der Distanzschuss des nach Verletzungsunterbruch wieder einmal anwesenden Roli Janser. Da der Berichterstatter nicht vor Ort anwesend war, muss der Information glauben geschenkt werden, dass dieser aus ca. 30 Metern abgegeben worden ist (von dieser Distanz sieht ein Veteran normalerweise das Tor noch gar nicht).
Mit diesen weiteren 3 Punkten konnten „Gugis Mannen“ sich die Mittelfeldposition in der Rangliste festigen. Will man jedoch wieder ganz nach vorne, ist eine deutliche Leistungssteigerung notwendig.
 
Meisterschaft: Tuggen/Buttikon – Lachen/Altendorf 1:0 (1:0)
 
Tore: 14. Drmic 1:0.
 
Tuggen: Hegner, Drmic, Keller, Arpagaus, Peter Bamert, Vigini, Laib, Claudio Ruoss, Matter, Jakaj, Pistilli
Ersatz: Gugi Bamert, Dani Ruoss, Geiger (Gusti), Allenspach, Mauro, Janser
Abwesend: Ott, Julius, Steinauer, Güntensperger, Horisberger, Vogt, Bonthuis
 
Bemerkungen:
 
Hinter dem Rücken des 2. Penaltyschützen von Lachen hat Pistilli seinem Goali Märk Hegner die Einschussrichtung angezeigt. Ob dies am nächsten Italienertreffen zwischen Enzo Pistilli und Pepe Praino nochmals diskutiert wird, wird sich zeigen.
Nicht zum Spassen aufgelegt war Adi Allenspach. Konnte er sich doch über die Laufleistung eines seiner Mannschaftskameraden teilweise lautstark beschweren.
Trainer Gugi wird festgestellt haben, dass ohne die beiden abwesenden Standardstürmer es nicht mehr gelingt, Tore aus dem Spiel heraus zu erzielen.
 
Torschützenklassement (Cup und Meisterschaft, in Klammer geschossene Tore im letzten Spiel)
 
5    (+0)     Bonthuis              
3    (+0)     Pistilli       
2    (+1)     Drmic

1    (+0)     Vogt

1    (+0)     Matter

1    (+0)     Jakaj

1    (+0)     Bamert Peter

Veteranen: Mit Kusli läuft es einfach besser…..

Veteranen: Mit Kusli läuft es einfach besser…..
 
Von Kurt Vogt
 
Nach der brutalen Niederlage im Cup und der ebenfalls erfolglosen Partie gegen Leader Wädenswil war eines klar: Punkte müssen her! Und dies erstrecht gegen den Tabellenvorletzten. Der Beginn der Partie liess auch klar erkennen wer „Chef auf dem Platz“ ist. Die Einheimischen kombinierten sehenswert und erarbeiteten sich zahlreiche Chancen. Abschlüsse von Vigini mittels Kopfballtorpedo und Vogt mit einem Flachschüsschen brachten jedoch nichts Zählbares ein.
Auch Torgarant Bonthuis Abschluss’ nach bereits umspieltem Torhüter wurde auf der Linie noch weggedroschen.
Diesem gelang jedoch kurze Zeit später die Eröffnung des Skores. Der ansonsten stil- und haltesichere Gästehüter verfehlte einen Flankenball, welcher zum Holländer am langen Pfosten gelangt. Die Weiterleitung in die Maschen war dann Formsache und wurde auch zur Erleichterung der Märchler zur Kenntnis genommen. Die anfängliche Dominanz geriet dann ins Wanken und auch die Gäste zeigten ihr Können, fanden aber an diesem Abend spätestens bei Fänger Märk immer wieder ihren Meister.
In der Pause wechselte Gugi standesgemäss, wo auch Dani Ruoss nach längerer Abwesenheit wieder zum Einsatz kam. Sicherlich ein gelungenes Comeback! Auch Peter Bamert konnte seine Stürmerambitionen wieder unter Beweis stellen und fand sich in vorderster Front aufgestellt. Die zweiten 35 Minuten zeigten jedoch wieder mal eindeutig, dass die Blau/Weissen in schwächeren Phasen sofort den Faden vollends verlieren. So hatte die Hintermannschaft um Libero Drmic alle Füsse voll zu tun und hatte auch Glück, dass in einer ganz brenzligen Szene der Penaltypfiff ausblieb. Mit Ach und Krach blieb es bis zum Schlusspfiff beim 1:0. Einem Resultat, auf das nach der Dominanz in der Anfangsphase nicht viele gewettet hätten. Mit nun 7 Punkten aus 4 Spielen steht nun schon am kommenden Montag an der heimischen Linthstrasse das nächste Spiel an. Dort empfängt man das Schlusslicht, das jedoch für die wichtigen Spiele immer Mann und Maus mobilisiert um dem zumindest rangmässigen Favoriten ein oder sogar zwei Beine stellen zu können.
 
Meisterschaft: Tuggen/Buttikon - Volketswil 1:0 (1:0)
 
Tore: 16. Bonthuis 1:0.
 
Tuggen: Hegner, Drmic, Keller, Geiger (Gusti), Steinauer, Arpagaus, Vigini, Claudio Ruoss, Matter, Vogt, Bonthuis
Ersatz: Gugi Bamert, Peter Bamert, Dani Ruoss, Horisberger
Abwesend: Ott, Janser, Allenspach, Julius, Mauro, Güntensperger, Laib, Pistilli, Jakaj
 
Bemerkungen:
 
Es grenz schon an ein Wunder das Markus (Kusli) Keller wieder Stabilität in die Innenverteidigung bringen kann. Seine ursprünglich als nur operativ korrigierbar eingestufte Verletzung erwies sich bei genauerem Hinschauen als Abnützungserscheinung. Diese Diagnose scheint in Anbetracht der langjährigen Karriere doch wesentlich plausibler.
Als Zaunngast war Christoph Born langjähriger „Eis-Goalie“ anwesend. Bekanntlich ist er ja seit dieser Saison für die Hüter bei den Hoppers verantwortlich. Ob Veteranen Goali Märk nach seinem Shut-Out für GC nach Johann Vogel ein weiterer routinierter Zuzug für die kriselnden Hoppers ist wollte Christoph dann jedoch nicht verraten (Vielleicht macht dies Trainer Sforza wenn die Hoppers gegen Tuggen im Cup antreten…?)
Nicht verbergen konnte Dani Horisberger seinen Frust nach seinem Kurzeinsatz. Mussten sich dann auch Zuschauer vor rumfliegenden Fussballklamotten in Sicherheit bringen.
 
Torschützenklassement (Cup und Meisterschaft, in Klammer geschossene Tore im letzten Spiel)
 
5    (+1)     Bonthuis              
3    (+0)     Pistilli       
1    (+0)     Vogt
1    (+0)     Matter
1    (+0)     Jakaj
1    (+0)     Drmic
 
Voranzeige Meisterschaft:
Tuggen/Buttikon – Lachen/Altendorf, Montag 17. Oktober 20:15, Linthstrasse

Veteranen: Im Cup aktiv

 

Von Kurt Vogt

 

In der 2. Runde des Cup-Championats reisen die Ältesten des FC Tuggen/Buttikon zu einem gänzlich Unbekannten. Gegen den in der Region Winterthur ansässigen FC Räterschen wurde in der Neuzeit zumindest auf Veteranenstufe noch nie gespielt. Weil die Zürcher 2 Liegen tiefer spielen,  mag es den Eindruck erwecken hier einen Pflichtsieg einfahren zu können. Die 3 Siege (1x Cup und 2x Meisterschaft) werden die Einheimischen jedoch beflügeln und ein zusätzlicher Ansporn sein, dem Favoriten ein oder 2 Beine zu stellen. Wer jedoch Gugi kennt weiss, dass er es genau bei solchen Spielen versteht, die richtige Aufstellung und passenden Worte zu finden um aus der Cuplust nicht Cupfrust werden zu lassen.

 

Regional Cup Veteranen 1 / Runde 2

FC Räterschen – FC Tuggen/Buttikon, Dienstag 20. September 20:00 Uhr,

Niderwis, Räterschen - Platz 1

Hauptsponsor

Tenüsponsoren

Medienpartner

FC Tuggen | Postfach 49 | CH-8856 Tuggen | info(at)fctuggen.ch | Copyright FC Tuggen 2014