News Senioren & Veteranen

Veteranen: Wieder gewonnen und wieder "zu Null"

 

 
Von Kurt Vogt
 
Die "zu Null" Triplette ist Tatsache. Mit einer soliden und gegenüber den letzten Auftritten deutlich gesteigerten Leistung, konnte die drittletzte Partie der Vorrunde letztendlich deutlich gewonnen werden. Schon zu Beginn zeigten die Platzherren eine optische Dominanz und gefielen durch gutes Kombinationsspiel. Die Gäste blieben bis auf eine Ausnahme relativ ungefährlich. Dies jedoch auch nur deswegen, weil die Verteidigung rund um Slavko Drmic wiederum ihre Aufgabe ohne Fehl und Tadel verrichtete.
Mitte der ersten Halbzeit war es dann Laib, welcher sich (s)ein verfrühtes Geburtstagsgeschenk gleich selber machte. Ein Zuspiel von Vigini in die Tiefe verwertete er mit dem rechten Aussenrist elegant am Torhüter vorbei. Eine zu diesem Zeitpunkt anhand der Spielanteile verdiente Führung. Wie gewohnt begann Gugi in der Pause mit dem Einwechseln von neuen Kräften, traditionell von vorne nach hinten.
Ein läuferischer Effort von Kusli war dann die Einleitung des 2. Treffers. Nach einem unwiderstehlichen Spurt übers halbe Feld (und das mit dem Ball am Fuss!) bediente er Claudio Ruoss, welcher wiederum zum besser postierten Bonthuis weiterleitete. Dieser hatte dann keine Mühe seinen Saisontreffer Nummer 6 zu realisieren. Mit diesem weiteren Einschuss wurde auch die latente Gefahr das Spiel noch aus den Händen zu geben deutlich reduziert. Männedorf/Oetwil profitierte mehrfach vor allem durch Fouls nahe der Strafraumgrenze, wodurch sie zu Freistosschancen kamen.
Die endgültige Entscheidung wurde dann wiederum durch Bonthuis herbeigeführt, der trotz Trainingsdefizit sich dieses Jahr die Torschützenkrone wohl sichern wird. Von Mauro quer angespielt, umkurvte er anschliessend den Torhüter und schob zum Schlussresultat ein.
So konnte sich Gugi in der Schlussphase dann auch erlauben, Kusli frühzeitig auszuwechseln um ihn bereits für die nächste Aufgabe gegen Wagen zu schonen.
 
Meisterschaft: Tuggen/Buttikon – Männedorf/Oetwil 3:0 (1:0)
 
Tore: 22. Laib 1:0. 49. Bonthuis 2:0. 61. Bonthuis 3:0
 
Tuggen: Hegner, Drmic, Keller, Steinauer, Arpagaus, Vigini, Laib, Janser, Claudio Ruoss, Pistilli, Vogt
Ersatz: Gugi Bamert, Julius, Dani Ruoss, Ott, Peter Bamert, Mauro, Jakaj, Bonthuis
Abwesend: Geiger (Gusti), Güntensperger, Allenspach, Matter, Horisberger,
 
Bemerkungen:
 
Fall sich der aufmerksame Leser gefragt hat welchen Geburtstag Dölf Laib feiert, dem sei gesagt, dass er auf den Tag genau 3 Jahre jünger ist als Urs Freuler.
Der für Veteranenverhältnisse junge Schiedsrichter tat gut daran kleinere und grössere Nettigkeiten sofort zu unterbinden. Dass dies zu 6 gelben Karten (2x Tuggen) geführt hat, ist die logische Konsequenz. Hoffentlich behält hier Gugi die Übersicht und treibt die Gelder bei den Sündern auch ein.
Auffallend war auch die Leistung von Peter Bamert. Einmal stand er als Angreifer im Rampenlicht, das andere Mal als Verteidiger beim Boden-Wrestling. Da Peter momentan nur mit unfairen Mitteln zu bremsen ist, wurden seine jeweiligen Sparringpartner für deren Aktionen auch verwarnt.
 
7    (+2)     Bonthuis              
3    (+0)     Pistilli       
2    (+0)     Drmic
1    (+0)     Vogt
1    (+0)     Matter
1    (+0)     Jakaj
1    (+0)     Bamert Peter
1    (+1)     Laib


Doelf_und_Peter_

Peter (mitte) und Dölf zeigten sich den Gegner mehrmals von hinten. Julius (ganz links) war auch wieder mal anwesend.

Veteranen: Die Woche der Wahrheit

 
Von Kurt Vogt
 
Zum Vorrundenschluss geht es noch mal so richtig zur Sache. 3 Spiele innert 6 Tagen stehen auf dem Programm. Aus diesen fordert der Übungsleiter 6 Punkte war im letzten Training zu vernehmen. Wie es mit der Belegschaft aussieht, wird sich noch weisen. Güntensperger, Steinauer und Vigini plagen Plessuren und ein Einsatz deren ist fraglich. Ansonsten sind die Akteure fit und auch wieder in genügender Anzahl anwesend, was auch nicht immer selbstverständlich ist.
Mit von der Partie wird auch Peter Bamert sein. Dieser hat den Berichterstatter vor einigen Tagen darauf aufmerksam gemacht, dass sein erzieltes Tor gegen Rapperswil-Jona plötzlich im Torschützenklassement nicht mehr aufgeführt ist. Selbstverständlich wurde dieser Lapsus umgehend korrigiert.
 
Restprogramm Vorrunde Meisterschaft Veteranen:
 
FC Tuggen/Buttikon – FC Männedorf/Oetwil, Dienstag 1. November 20:00 Uhr, Linthstrasse
 
FC Wagen – FC Tuggen/Buttikon, Freitag 4. November 19:30 Uhr
 
FC Uznach – FC Tuggen/Buttikon, Montag 7. November 20:15 Uhr

Hauptsponsor

Tenüsponsoren

Medienpartner

FC Tuggen | Postfach 49 | CH-8856 Tuggen | info(at)fctuggen.ch | Copyright FC Tuggen 2014