News Senioren & Veteranen

Veteranen: Auch Freienbach zu stark für Tuggen/ Buttikon

Von Kurt Vogt
 
Tuggen/ Buttikon startete druckvoll und konnte bereits zu Beginn der Partie einige gute Kombinationen präsentieren. Zählbares schaute jedoch nichts heraus. Die Höfner ihrerseits liessen jedoch von Beginn weg erkennen, dass sie mit dem quirligen Isler einen Trumpf in den Händen hielten, welcher jederzeit stechen konnte. Dem war dann auch sehr schnell so. Nachdem er seinen Gegenspieler ausspielte, erzielte er den Führungstreffer mittels elegantem Lupfer aus spitzem Winkel. In der Folge ergaben sich beidseits einige Möglichkeiten, welche dann sehr zahlreich durch Offside zurückgepfiffen wurden. Tuggen/ Buttikon fiel auch durch reihenweise Fehlzuspiele auf, ein Manko welches das Team über die ganze Partie nicht ablegen konnte. Die zweite Halbzeit ist dann schnell erzählt. Die Offensivbemühungen der Blau/Weissen endeten meist in der konzentriert agierenden Abwehr der Gäste oder mit einem Schuss „ins Juhee“. Mit dem zweiten Tor mittels sattem Flachschuss stellte ebenfalls wieder Isler das Schlussresultat sicher. Daran änderte auch ein vermeintliches Tor von Mauro nichts, welches aber wegen Foul am Torhüter aberkannt wurde.
3 Spiele 3 Niederlagen lautet nun das Verdikt der Rückrunde. Schon am nächsten Freitag bietet sich Gelegenheit gegen den Tabellenletzten Volketswil hier (endlich) nachzubessern.
 
Meisterschaft: Tuggen/Buttikon - Freienbach 0:2 (0:2)
 
Tore: 11. Isler 0:1. 57. Isler 0:2.
 
Tuggen: Hegner, Keller, Güntensperger, Steinauer, Arpagaus, Laib, Matter, Vigini, Claudio Ruoss, Pistilli, Vogt
Ersatz: Gugi Bamert, Mauro, Geiger (Gusti), Allenspach, Bonthuis, Julius
Abwesend: Dani Ruoss, Ott, Drmic, Horisberger, Janser, Peter Bamert, Jakaj
 
Bemerkungen:
 
Hegner Märk zeigte eine gute Leistung. Selbstkritisch wie er ist bemerkte er nach dem Spiel, dass wenn die Erdanziehungskraft etwas stärker wäre, der Ball vermutlich nicht unter seinen Bauch durch wäre.
Kusli’s  Einsatz konnte nur dank medizinischer Hilfe sichergestellt werden. Sein rosarotes Tape sorgte dann auch für einigen Gesprächsstoff in der Kabine.
Josef „Gugi“ Bamert hat direkt anschliessend an das Spiel einen Pressetermin. Lesen Sie das Interview ebenfalls in der Rubrik „News Aktive“
 
Torschützenklassement
 
6    (+0)     Bonthuis
4    (+0)     Pistilli       
3    (+0)     Drmic
2    (+0)     Jakaj
1    (+0)     Vogt
1    (+0)     Matter
1    (+0)     Bamert Peter
1    (+0)     Laib
1    (+0)     Ruoss Claudio
 
 Kusli_Tape3
 
Bild: Peter Bonthuis fixiert mit weissem Tape das rosarote Tape an Kusli’s Unterschenkel

Veteranen: Jetzt geht’s los

Von Kurt Vogt
 
Bald 5 Monate ist es her, als sich Tuggen’s Älteste gegen ihre Kontrahenten aus Uznach bereits während dem Match im Winterschlaf befanden. Mach einer mag sich erinnern, dass an diesem unfreundlichen Abend gar nichts zusammen passte.
Um ein solches Desaster zukünftig zu umgehen, wurde dann auch der ganze Winter durchtrainiert. Zahlreiche Hallentrainings dienten dazu einerseits die physische Fitness zu konservieren, andererseits an den technischen Fähigkeiten zu feilen.
Jedoch auch in Erinnerung bleibt das Rencontre zwischen Gmüesler Peter Bamert und Kusli Markus Keller. Der dem Schlussgang des eidgenössischen Schwingfests ähnelnden In-Fight entschied Kusli nach Verbal-Punkten für sich.
 Kusli_Hut
Kusli mit „Helm“ aus früheren Zeiten
 
Hallenturniere in Bazenheid und Münchwilen
 
Um das Gelernte im Ernstkampf umzusetzen, nahm das Team an zwei Hallenturnieren teil. Über das erste Turnier in Bazenheid wurde bereits ausführlich berichtet. Der angestrebte Podestplatz konnte dann in Münchwilen nicht erreicht werden. Das zu schmale Hallenkader führte dazu, dass einige Spieler ganze Spiele durchspielen mussten, was enorm an den Kräften zehrte.
Mit Freude durfte auch festgestellt werden, dass bei personellen Engpässen immer wieder auf pensionierte Veteranenspieler zurückgegriffen werden kann. Haki Werner Wolf verdankte die Einladung mit einer soliden Leistung und führte seinen Durst nach den Spielen nicht auf die Vorabendaktivitäten zurück.
Dank der gewonnenen Schlusspartie gegen Münchwilen resultierte der 4. Schlussrang. Die interne Torschützenkrone liess sich Enzo Pistilli aufsetzen, obwohl es ihm nicht vergönnt war, das Schlussspiel wegen Platzverweis durchzuspielen………
 
Resultate FC Tuggen/Buttikon Spiele
 
FC Tuggen / Buttikon : FC Dussnang 2 : 1
FC Wängi : FC Tuggen / Buttikon 2 : 1
FC Dübendorf : FC Tuggen / Buttikon 2 : 1
FC Tuggen / Buttikon : FC Wald 0 : 3
FC Tuggen / Buttikon : FC Swissair 2 : 1
FC Tuggen / Buttikon : Münchwilen 1 : 0
 
Vorbereitungsspiel gegen Lachen-Altendorf
 
Das erste und einzige Freiluftvorbereitungsspiel gelangte auf dem Kunstrasen in Lachen zur Durchführung. Nach einer 3:0 Führung konnte der Heimklub zwischenzeitlich ausgleichen. Für die Siegsicherung war dann Jakaj zuständig, der wieder bewiesen hat, dass Laufleistung und Torgefährlichkeit nur bedingt einen Zusammenhang haben.
Beim anschliessenden gemeinsamen Essen im Clublokal des FC Lachen-Altendorf bekam dann auch das Gerücht Nährboden, das Gugi Josef Bamert sich damit befasst schon in 10-15 Jahren das Traineramt abzugeben.
An dieser Stelle recht herzlichen Dank an den FCLA und das Clubhausteam für die hervorragende Bewirtung.
 
Erfreuliches von der Fan-Front
 
Auch in Sachen Fangemeinde hat sich was getan. Konnte dieser doch über die Wintermonate verdreifacht werden. Zu Jasmin Gmür kamen neu 2 weitere Damen dazu, dessen Namen jedoch bis zur offiziellen Mitgliedschaft noch unter Verschluss bleiben.
Trotzdem ist es anlässlich des Anlasses „Fan trifft Spieler“ gelungen bereits ein Foto zu machen.
 Gusti_Caroline_Coni
Die zwei neuen Fanclubmitglieder mit einem Spieler der unerkannt bleiben wollte
 
Meisterschaftsauftakt in Rapperswil – Jona
 
Kommenden Freitag 30. März 20:15 beginnt der Rückrundenstart. Dieser Abend wird voller Überraschungen sein, wird man da auch wieder Gesichter sehen, welche während Monaten sich aus dem Trainingsbetrieb ausgeklinkt haben. Mit Sicherheit nicht mehr dabei ist Slavko Drimic. Eine schwerwiegende Verletzung am Knie zwingt ihn seine Karriere definitiv zu beenden. Wir wünschen Slavko gute Besserung. Gugi wird es nicht einfach haben die richtige Mannschaft auf den Platz zu stellen. Hilfreich sind da sicher die zahlreichen noch vorhandenen und vorgedruckten Spielermeldekarten.

Hauptsponsor

Tenüsponsoren

Medienpartner

FC Tuggen | Postfach 49 | CH-8856 Tuggen | info(at)fctuggen.ch | Copyright FC Tuggen 2014