News Senioren & Veteranen

Veteranen: Die grosse Show des Enzinio

 

 
Von Kurt Vogt
 
Hätte es der Berichterstatter nicht mit eigenen Augen vom Spielfeldrand gesehen (ansehen müssen), würde er denken die Kollegen hätten ihm einen „Seich angegeben“. Doch es war in der Tat so, dass Pistilli an diesem Abend eine Zusammenfassung zeigte was er in seiner langen Karriere schon geleistet hat. Aber der Reihe nach.
Die Anreise nach Schlieren klappte problemlos, was schon mal ein gutes Zeichen und auch schon anders war. Was dann dem Einen oder Andern ein Schmunzeln auf das Gesicht zauberte, war die Tatsache, dass das Cupspiel auf dem sehr grossen Kunstrasen ausgetragen werden musste. Schon jetzt war also klar, die langen Pässe in die Tiefe sollten entweder haargenau oder gar nicht gespielt werden. Tuggen/Buttikon mit nur 13 Spielern angereist, riss das Zepter gleich zu Beginn an sich und drang über den immer noch schnellen Steinauer gleich zweimal von rechts in den Strafraum ein. Beim zweiten Versuch wurde dieser regelwidrig vom Ball getrennt was Penalty bedeutete. Pistilli verwandelt sicher zur frühen Führung. Im Anschluss gab es für den Gast dann Grosschancen in kleinen Zeitabständen. Julius mit Solo auf den Torhüter (am Schluss kraftlos) Enzo aus 5 Metern alleine (jedoch von vorbeiflitzender Maus irritiert) oder Mario ebenfalls alleine auf den Torhüter, dann aber (von Pizzageschmack) abgelenkt, brachten es nicht fertig den gut agierenden Schlieren-Keeper zu bezwingen. Gut, dass nach einer Hegner Unsicherheit Kusli auf der Linie per Kopf (wie sonst!) klären konnte, um den Ausgleich zu verhindern. Torjubel gab es dann doch noch, jedoch nur kurz, weil der von Julius abgefälschte Ruoss Schuss wegen Offiside korrekt abgepfiffen wurde.
In Runde 2 lag es dann an Steinauer den erlösenden 2. Treffer in die Maschen zu hauen. Sein satter Schuss aus 8.53 Metern über den Torhüter hinweg war dann auch so etwas wie die Spielentscheidung. Der Berichterstatter war noch am notieren des Treffers, dann geschah folgendes. Schlieren spielte an, ein Pass zurück, ein Fehlpass nach vorne zu Pistilli welcher kurzerhand von der Mittellinie den Ball über den Torhüter hinweg knallte. Ein Treffer welcher Enzo sicherlich seinen Urgrosskindern noch persönlich schildern wird. Eine Unkonzentriertheit in der soliden Abwehr um das Duo Güntensperger (ja genau der spielt immer noch) und Kusli führte nur kurze Zeit später zur Resultatkorrektur für Schlieren. Wiederum Pistilli der an diesem Abend nicht zu bremsen war, umkurvte in Alberto Tomba Manier und mit der Geschwindigkeit von Usain Bolt seine Gegner und hatte noch die Kraft und die Übersicht Matter steil zu lancieren, welcher zum 4:1 erhöhte. Mit weiteren 2 Toren vom Italiener (ich kann Pistilli schon gar nicht mehr schreiben) wurde die Hauptprobe für den Meisterschaftsbeginn vom kommenden Freitag erfolgreich abgeschlossen. Letzteres Tor dann wie sich gehört natürlich zwischen den Beinen des Gästehüters.
 
Cup 1. Runde:  Schlieren – Tuggen/Buttikon 1:6 (0:1)
 
Tore: 4. Pistilli 0:1. 52. Steinauer 0:2. 53. Pistilli 0:3. 56. Schlieren 1:3. 60. Matter 1:4. 63. Pistilli 1:5. 66. Pistilli 1:6
 
Tuggen/Buttikon: Hegner, Keller, Güntensperger, Peter Bamert, Nibbia, Julius, Steinauer, Matter, Ruoss, Pistilli, Mauro
Ersatz: Gugi Bamert, Angehrn
Abwesend: Ott, Jakaj, Arpagaus, Laib, Vigini, Bonthuis, Vogt, Allenspach, Janser, Geiger (Gusti)
 
Bemerkungen:
 
- Erich Güntensperger bekannt als nicht sonderlich motiviert bei Spielen in Dunkelheit und Regen war nur anwesend, weil er den Wetterbericht versehentlich aus der March-Anzeiger Ausgabe der Vorwoche entnahm.
- Unter den 3 Zuschauern war auch Javier Santana. Ob sich dieser für die kommenden Aufgaben in der ersten Mannschaft was abschauen konnte wird für immer ein Geheimnis bleiben.
- Auf seine Tore und seine Form angesprochen meinte Pistilli nach dem Match. „…ich bin froh hab ich mich entschieden im Sommer 3x anstelle mit dem Lift zu Fuss in den Keller zu gehen um Bier zu holen. So konnte ich mir die konditionellen Grundlagen erarbeiten….“
- Gugi verkündete nach dem Match folgendes: Wenn ein anderer Spieler diese Saison 3 Tore in einem Match schiesst werde er „füdliblutt“ über den Rasen springen. Ich denke dieses Angebot sollte eine Herausforderung für andere Spieler sein. Eine Herausforderung würde die Umsetzung dieser Wette dann sicherlich auch für die Zuschauer…….
- Eine gute Partie spielte auch Atilio „Tili“ Nibbia. Seine Aufsässigkeit wird diese Saison sicherlich noch den einen oder anderen Gegenspieler ärgern.
 
 Torschützenklassement:
 
4    (+4)     Pistilli
1    (+1)     Steinauer
1    (+1)     Matter
 
(Es könnte sein, dass die Tore der Cupspiele dann wieder rauskommen und in der Jahreswertung nicht mitgerechnet wird. Dies wird in der kommenden Woche noch vom Trainer entschieden)


 Guenti_Mauro
Bei Güntensperger's Fähigkeiten kommt auch Mauro nicht mehr aus dem Staunen raus.

.Teambesprechung_vor_dem_Match

Teambesprechung. Man beachte rechts aussen den selbstsicheren Atilio

Enzo_nach_dem_Spiel
Enzo Pistilli: 4 Tore und 1 Assist. Eine Bilanz die sich sehen lässt.

 Enzo_verschwommen
Und so nahmen ihn die Gegner wahr. Diese konnten nur erahnen was er gerade mit ihnen macht.

Senioren

Senioren 2014-15 web

Liga: Senioren 30+
Trainer:





Reto Bamert
Etzelstrasse 2a
8856 Tuggen
Tel P: 055/445 16 53
Tel G: 055/465 60 00
Mobile: 079/406 96 92
E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
Trainingszeiten Sommer:
Dienstag: 20.15 - 21.45 Uhr
Trainingsort Sommer:
Fussballplatz Linthstrasse
Trainingszeiten Winter: -
Trainingsort Winter: -
   

Hauptsponsor

Tenüsponsoren

Medienpartner

FC Tuggen | Postfach 49 | CH-8856 Tuggen | info(at)fctuggen.ch | Copyright FC Tuggen 2014