Von Kurt Vogt

 

Ein Jahr war’s her als sich  Tuggen/Buttikon gegen das unterklassige Kilchberg/Rüschlikon schon in der ersten Runde aus dem k.o. Wettbewerb verabschiedete. Dieser „Tolggen“ in Gugi’s Palmares sollte sich nicht wiederholen. Dies war schon dem angespannten Gesichtsaudruck des erfolgsverwöhnten Übungsleiters zu entnehmen. Mit dem ebenfalls unterklassigen Wollerau war ein völlig Unbekannter an der Linthstrasse zu Gast.

Es war jedoch schnell zu erkennen, dass die Einheimischen sehr konzentriert zu Werke gingen. Aus einer sehr soliden Defensive lief Angriff um Angriff aufs gegnerische Tor. Eine perfekte Flanke von Aussenverteidiger Vigini war dann der Assist zur Eröffnung des Skores. Pistilli gelang es innerhalb eines Quadratmeters den Ball anzunehmen, zu präparieren und aus 14 Meter unhaltbar in die Maschen zu hauen. Das zweite Tor gelang dann dem Mann, welcher während der Sommerpause im Trainingslager auf Mallorca weilte. Tief angespielt zog er auf den Torhüter, wo sein abgefälschter Schuss aus 12 Meter den Weg ins Tor fand. Der an diesem Abend gut aufgelegte Pistilli wurde nach der Pause auch als Vorbereiter aktiv. Seine gut getimte Flanke wurde vom parat stehenden Vogt mühelos eingenickt. Zwei Schüsse aus Distanz von Matter und mittels Freistoss von Drimic leiteten dann eine etwas ruhigere Phase ein. Beide Tore jedoch sehenswert und insbesondere der Treffer von Drimic am Rande der Legalität (siehe Bemerkungen). Bevor Wollerau zum verdienten Ehrentreffer einschob, hatte Jakaj seinen Auftritt. Sein Schuss via Innenpfosten kullerte eine Weile lang auf der Torlinie bevor er vom mitgelaufenen Vogt noch eingekickt wurde. Nachdem ab dieser Saison in den Spielberichten auch die Torschützenstatistik geführt wird, ist die Eruierung des Schützen natürlich entsprechend wichtig. Endgültig beantwortet wurde die Frage erst nach dem Match was ebenfalls unter den Bemerkungen nachzulesen ist. Trotz siegreicher Cuppartie lässt sich noch nicht so richtig erkennen wo die Mannschaft steht, warten doch im Championat andere Kaliber auf Punkte von den Blau/Weissen. Dies erstmals am kommenden Freitag beim Heimspiel gegen die bekanntlich sehr starken Rosenstädter.

 

Regionalcup 1. Runde: Tuggen/Buttikon -  Wollerau 6:1 (2:0)

 

Tore: 15. Pistilli 1:0. 21. Bonthuis 2:0. 38. Vogt 3:0. 47. Matter 4:0. 52. Drmic 5:0. 59. Jakaj 6:0. 64. Wollerau 6:1.

 

Tuggen: Hegner, Keller, Drmic, Vigini, Steinauer, Laib, Matter, Claudio Ruoss, Vogt, Pistilli, Bonthuis

Ersatz: Gugi Bamert, Jakaj, Geiger (Gusti), Peter Bamert, Mauro, Julius

Abwesend: Ott, Janser, Arpagaus, Güntensperger, Allenspach, Dani Ruoss

 

Bemerkungen:

Erstmals seit Jahren ist Gugi’s Kompetenz als Trainer zu hinterfragen. Die angekündigte Startaufstellung für die 2. Halbzeit (Vogt Mittelfeld und Julius Sturm) wurde von einem Spieler als „suboptimal“ bewertet. Gugi liess die Kritik gelten und tauschte kurzerhand die Positionen untereinander, was sich 3 Minuten nach der Pause auszahlte.

Der Freistosshammer von Drimic wird folgen haben. Den für alle Arten von Geschossen für welche der Gegner sicherheitshalber einen Helm braucht ist ein Waffenschein Pflicht.

„Eis-Trainer“ verfolgte das Geschehen aus der unwettersicheren verglasten Kabine mit Getränkeservice. Dort erkannte er, dass der 6. Treffer eindeutig Jakaj zugeschrieben werden muss und erhielt weiter auch psychologische Betreuung die er aufgrund des erneuten Captain-Mandates von seinem Co-Trainer Gusti Geiger auch brauchte.

 

Torschützenklassament (Cup und Meisterschaft, in Klammer geschossene Tore im letzten Spiel)

 

1    (+1)     Pistilli                   

1    (+1)     Bonthuis  

1    (+1)     Vogt

1    (+1)     Matter

1    (+1)     Jakaj

1    (+1)     Drmic

 

Voranzeige: Freitag 2. September, 19:30, Linthstrasse: Tuggen/Buttikon – Rapperswil-Jona

Teilen:

    Hauptsponsor

    Tenüsponsoren

    Medienpartner

FC TUGGEN     |     POSTFACH 49     |     CH-8856 TUGGEN     |     INFO(AT)FCTUGGEN.CH     |     COPYRIGHT 2018 FC TUGGEN
Created by Dominik Kuhn