Nach dem 5:2-Auswärtssieg steht Tuggen in dieser Saison nach wie vor ohne Niederlage da. Bereits morgen Samstag geht es zu Hause an der Linthstrasse gegen St. Gallen 2 weiter.

von Stefan Horisberger, March-Anzeiger/Höfner Volksblatt

Die Märchler starteten unglücklich in die Partie. In der 8. und 13. Minute spielten sich identische Szenen ab. Beide Male führten haarsträubende Fehlpässe dazu, dass die Dietiker alleine vor Tuggen-Keeper Merlo auftauchten und nur noch einnetzen mussten. «Ich dachte, ich sei im falschen Film», sagte Merlo nach dem Spiel. «Es haben sich aber alle zusammengenommen und wir haben schliesslich doch klar gewinnen können», relativiert er dann. In der Folge liessen einzelne Tuggner ihr Talent aufblitzen. Zuerst erzielte Meier in der 19. Minute aus rund 15 Metern ein traumhaftes Freistosstor. Nur zwei Minuten später setzte sich Stadler den Ball zum Freistoss und wiederholte dessen Kunststück prompt mit einem genauso schönen Distanztreffer.
Damit war die Partie wieder ausgeglichen, allerdings wollte Tuggen nicht bremsen. Denn in der 29. Minute erzielte Luis Gutierrez die Führung mit einem satten Schuss aus kurzer Distanz. «Es ist gut, dass wir Charakter gezeigt haben», zeigte sich Gutierrez nach der Partie erleichtert. «Das Tor war für mich sehr wichtig, ich widme es meiner Familie.» Nach dem Führungstreffer war der Tuggner Express nicht mehr zu bremsen: Meier kam nach 33 Minuten in der eigenen Platzhälfte an den Ball und schickte Bärtsch mit einem Steilpass in Richtung Tor. Bärtsch lief zwei Verteidigern davon, liess den Torwart
aussteigen und erhöhte zum 4:2 aus Tuggner Sicht. Schliesslich erzielte Luis Gutierrez per Kopf nach 73 Minuten noch das 5:2, das den Sieg endgültig besiegelte.

Morgen gegen St. Gallen 2

Damit holt sich Tuggen weitere drei Punkte und den ersten Tabellenplatz zurück. Bereits morgen geht es aber an der Linthstrasse weiter. Gegen die U21 von St. Gallen wird wahrscheinlich wieder ein anderer Wind wehen. Die jungen Akteure zeigen sich technisch immer stark und mit grossem Kampfgeist.
Daher ist Tuggen gut beraten, morgen zu Hause von Beginn an bereit zu sein und sich keine Aussetzer in der Startphase mehr zu erlauben. Aber auch Torhüter Merlo deutet an, dass man das Spiel abhakt und nach vorne schauen will: «Wir haben vor der Saison abgemacht, Spiel für Spiel zu nehmen und uns nur auf die nächste Partie zu konzentrieren. Jetzt kommt St. Gallen 2.»
Tuggen – St. Gallen 2 Samstag, 16 Uhr, Linthstrasse

«Es ist gut, dass wir Charakter gezeigt haben.»
Luis Gutierrez
Verteidiger FC Tuggen

Teilen:

 

ACHTUNG SCHUTZKONZEPT:
FÜR SÄMTLICHE HEIMSPIELE GILT DAS CORONA-KONZEPT

 

    Hauptsponsor

    Tenüsponsoren

    Medienpartner

FC TUGGEN     |     POSTFACH 49     |     CH-8856 TUGGEN     |     INFO(AT)FCTUGGEN.CH     |     COPYRIGHT 2018 FC TUGGEN
Created by Dominik Kuhn