Für Tuggen geht es im Heimspiel vom Sonntag gegen Kosova darum, den zweiten Platz in der Tabelle zu verteidigen. Dieser berechtigt zur Teilnahme an den Aufstiegsspielen.

von Tobias Akermann, March-Anzeiger/Höfner Volksblatt

Für Tuggen geht es nach der Osterpause mit dem Spiel gegen den FC Kosova in die letzten und entscheidenden fünf Meisterschaftsrunden. Die Märchler nehmen den Schlussspurt vom zweiten Platz in Angriff. Jedoch ist und bleibt das Spitzenquartett eng beieinander. Ein Blick auf die Tabelle zeigt, dass einzig der FC Baden ein Polster von fünf und mehr Punkten auf die Verfolger aufweist. Dahinter ist alles sehr eng beisammen. Tuggen auf dem zweiten Platz hat mit 43 Punkten exakt gleich viele Punkte wie Wettswil-Bonstetten auf dem dritten Tabellenrang. Dahinter folgt Eschen/Mauren mit 41 Punkten. Red Star hat mit 36 Punkten schon einen beachtlichen Rückstand auf das Spitzenquartett. Alle Spitzenteams zeigen sich dabei in glänzender Verfassung. Der FC Tuggen darf sich keinen Ausrutscher leisten, möchte er im Aufstiegsrennen weiter in der Pole-Position stehen.

Ein sehr routinierter Gegner

Tuggen wird sich aber auf seine eigenen Aufgaben konzentrieren und nicht auf die anderen Plätze schauen. Mit dem Heimspiel am Sonntag gegen den FC Kosova treffen die Tuggner auf einen sehr routinierten Gegner, der aktuell auf Tabellenrang sechs steht und elf Punkte weniger auf dem Konto hat als die Märchler. Obwohl sich Kosova in der Rückrunde alles andere als bestechend zeigt (zwei Siege, drei Unentschieden, zwei Niederlagen), ist sich Tuggen bewusst, dass dieses Spiel kein Selbstläufer wird. Im Hinspiel trennten sich beide Mannschaften in einer intensiv geführten Partie torlos. Es war dies eines von nur drei Spielen, in denen die Märchler kein Tor zustande brachten.

Tuggen ist in Form

Zurzeit befindet sich der FC Tuggen gut in Form und zeigt konstant gute Leistungen. Im Vergleich zur soliden Hinrunde konnte nochmals zugelegt werden und spielerische Fortschritte wurden gemacht. In der Rückrunde ist der FCT noch ungeschlagen. Auch verfügt Trainer Adrian Allenspach über ein breites Kader und Ausfälle können eins zu eins kompensiert werden. Im Grossen und Ganzen steht das Grundgerüst und Allenspach vertraut meistens den gleichen elf Spielern. Mit weiteren drei Punkten wollen sich die Tuggner weiterhin in der Spitzengruppe festsetzten und sich so in eine optimale Lage für das nächste Wochenende bringen. Dann wird es zum Spitzenkampf gegen Baden kommen. Zuerst gilt der Fokus aber dem sonntäglichen Spiel gegen Kosova, in dem es heisst, keine Punkte abzugeben.

Tuggen – Kosova Sonntag, 15 Uhr, Linthstrasse

Teilen:

    Hauptsponsor

    Tenüsponsoren

    Medienpartner

FC TUGGEN     |     POSTFACH 49     |     CH-8856 TUGGEN     |     INFO(AT)FCTUGGEN.CH     |     COPYRIGHT 2018 FC TUGGEN
Created by Dominik Kuhn