Dem FC Tuggen gelang im Spitzenspiel der Runde gegen Eschen/Mauren ein 3:0-Auswärtssieg.

von Tobias Akermann, March-Anzeiger/Höfner Volksblatt

Zufriedene Gesichter nach dem Schlusspfiff bei den Spielern des FC Tuggen, der eine solide Leistung zeigte und gegen Eschen/Mauren verdient 3:0 gewann. Auch FCT-Torhüter Alessandro Merlo zeigte sich kurz nach Spielschluss zufrieden: «Endlich hat es geklappt und wir konnten, zum ersten Mal in der Rückrunde, zu Null spielen. Es war eine reife Mannschaftsleistung. » Man habe unbedingt einen frühen Gegentreffer vermeiden wollen, «nicht wie in den letzten Partien, das ist uns heute gelungen», so Merlo.

Die Gäste waren von Anfang an präsent und wurden von Trainer Adrian Allenspach gut auf den Spitzenkampf eingestellt. Der forsche Start konnte Tuggen dann sogleich mit der Führung belohnen. Nach einem Corner scheiterte Petar Ugljesic, der den abwesenden Genc Krasniqi in der Starformation vertrat,vorerst noch an der Latte. Doch der Tuggner Stürmer reagierte am Schnellsten und verwertete den Abpraller. Mit der frühen Führung im Rücken suchte Tuggen sogleich das zweite Tor. Chancen dazu hatten die Märchler genügend, vergaben diese jedoch allesamt. So wurde mit anhaltender Spieldauer auch Eschen/Mauren gefährlich vor Alessandro Merlo. Michael Bärtsch, der Topskorer des Heimteams, hatte die beste Möglichkeit zum Ausgleich. Sein abgefälschter Freistoss landete aber knapp neben dem Tor.Bis auf diese Topchance hatte Tuggen die Offensive der Liechtensteiner weitgehend im Griff.

In Spitzengruppe vorgedrungen

Es blieb weiterhin ein umkämpftes Spiel, insbesondere, weil Tuggen offensiv ungewohnt viele Abstimmungsprobleme hatte. Glück bekundeten die Allensbach-Elf nach der 68. Minute, als Marco Fässler der gesamten Defensive Tuggens enteilte und seinen Schuss lediglich zum Entsetzen der einheimischen Fans ins Aussennetz setzte. Tuggen blieb während des gesamten Spiels ruhig und konnte sich unter dem Strich auf die eigene Offensive verlassen: Dardan Morina gelang eine knappe Viertelstunde vor Schluss der erlösende zweite Treffer. Tuggen konnte sich sogar noch einen nicht verwerteten Elfmeter von Jakup Jakupov leisten.
Eschen/Mauren versuchte in den Schlussminuten nochmals alles, um die drohende Niederlage abzuwenden, doch stand die Tuggner Defensive sehr kompakt und konnte die Null halten. In der Nachspielzeit gelang Midhad Arifagic nach einem Konter gar noch das 3:0. Mit diesem Sieg rückt Tuggen auf den dritten Platz vor, punktgleich mit Eschen/Mauren, mit drei Punkten Rückstand auf Leader Baden. Für den FCT ist es nach dem Unentschieden gegen Wettswil der zweite Sieg in der Frühlingsrunde.

 

Teilen:

    Hauptsponsor

    Tenüsponsoren

    Medienpartner

FC TUGGEN     |     POSTFACH 49     |     CH-8856 TUGGEN     |     INFO(AT)FCTUGGEN.CH     |     COPYRIGHT 2018 FC TUGGEN
Created by Dominik Kuhn