Der FC Tuggen ist im Hoch: Am Samstag gewann das Fanionteam gegen Baden nach einem offensiven Sturmlauf diskussionslos. Die Märchler sind somit zurück in der Spitzengruppe.

von Tobias Akermann, March-Anzeiger/Höfner Volksblatt

Morina Dardan Ladner Luca 1
Dardan Morina im Zweikampf mit Badens Luca Ladner (Bild: Carlo Stuppia) 

Die Rahmenbedingungen für das Spitzenspiel der Runde stimmten: Herrliches Wetter, angenehme Temperaturen und eine Tuggner Mannschaft, die über die vollen 90 Minuten überzeugte. Allerdings musste FCT-Trainer Adrian Allenspach auf den verletzten Kim Jaggy verzichten. Auch Topskorer Genc Krasniqi fehlte in der Startaufstellung, er stiess wegen eines privaten Termins erst kurz vor Anpfiff zur Mannschaft. Dennoch bewies Tuggen einmal mehr,dass es auf ein breites und gut funktionierendes Kader zurückgreifen kann.

Schon nach drei Minuten gingen die Gastgeber vor über 400 Zuschauern in Führung. Dardan Morina hatte seinen Gegenspieler mit einem herrlichen Dribbling überlistet und sah den freistehenden José Meier, der überlegt zur Führung abschloss. Auch nach dem Tor war Tuggen enorm präsent und störte die Aargauer mit hohem Pressing enorm früh. Die Badener waren mit der aufsässigen Spielweise überfordert und wurden immer wieder zu Fehlpässen gezwungen. So lancierte Tuggen einen Angriff nach dem anderen und erspielte sich hochkarätige Chancen. Jedoch blieben die Märchler vor dem Tor zu fahrlässig. Baden kam seinerseits zu keiner einzigen Torchance und konnte von Glück reden, dass Tuggner Spieler ihre Chancen nicht ausnutzten. Dennoch kam kurz vor der Pause derlängst überfällige zweite Treffer: Nach einem schnell vorgetragenen Angriff hatte Morina via Innenpfosten zum 2:0 getroffen.

Zum Showlauf angesetzt

Das Spielgeschehen änderte sich nach Wiederanpfiff nicht. Tuggen erspielte sich hochkarätige Chancen und liess nie Zweifel aufkommen, wer dieses Spiel gewinnen wird. Genc Krasniqi, eben erst in der Pause eingewechselt, brauchte gerade Mal sieben Minuten, um seine Torjäger-Qualitäten erneut unter Beweis zu stellen und erhöhte auf 3:0. Das Spiel war gelaufen; hätte man meinen können. Aber Tuggen spielte sich in einen Rausch und hatte kein Erbarmen mit dem Gegner. Rinor Avdyli, der den verletzten Jaggy tadellos ersetzte, durfte sich nach einem Eckball ebenfalls als Torschütze auszeichnen lassen.

Baden liess sich indes nicht ganz teilnahmslos abschlachten und konnte reagieren. Luca Ladner traf mit einem sehenswerten Freistoss, mit dem ersten Badener Torschuss (64.), zum 1:4. Tuggen liess sich durch diesen Gegentreffer nicht beirren und legte nochmals nach. Zoltan Farkas und Dario Stadler,mittels Penalty, erhöhten auf 5 respektive 6:1. Den Schlusspunkt in der torreichen Partie setzte wiederum der Badener Captain Ladner mit einem Freistoss zum 6:2-Schlussresultat.

Starkes Kollektiv

Auf Tuggner Seite überzeugte an diesem Nachmittag vor allem das starke Kollektiv, trugen sich doch gleich sechs verschiedene Torschützen in die Liste ein. Mit diesem fulminanten Auftritt sorgte der FCT für das grosse Zusammenrücken an der Spitze. Tuggen hat aktuell als Drittplatzierter einen Punkt Rückstand auf Baden und deren drei auf Leader Eschen/Mauren.

Natürlich gab es nach diesem spektakulären Spiel Gesprächsbedarf. Jose Meier, der sein erstes Tor für Tuggen erzielte, zeigte sich nach Spielschluss hochzufrieden: «Unser Gameplan ging voll und ganz auf. Wir wussten, dass Baden eine spielstarke Mannschaft ist, deshalb haben wir sie früh unter Druck gesetzt und so zu Fehlern gezwungen. Vieles lief heute für uns.» Auf der Gegenseite war die Gefühlslage eine ganz andere. Der Badener Christopher Teichmann ging mit der Mannschaft hart ins Gericht. «Es war unsere schlechteste Saisonleistung, Tuggen nutze unsere Schwächen gnadenlos aus.»

Teilen:

Nächstes Spiel

No events

Letztes Spiel: 


           FC Gossau - FC Tuggen               
gossau sg vs. tuggen

3:1
 
27' Yannick Stacher (1:0)
51' Stjepan Vuleta (2:0)
52' Jakup Jakupov (2:1)
82' Robin Estermann (3:1)
 

    Hauptsponsor

    Tenüsponsoren

    Medienpartner

FC TUGGEN     |     POSTFACH 49     |     CH-8856 TUGGEN     |     INFO(AT)FCTUGGEN.CH     |     COPYRIGHT 2018 FC TUGGEN
Created by Dominik Kuhn