Der FC Tuggen empfängt morgen Samstag Thalwil für die sechste Runde. Mittelfeldspieler José Meier sagt, dass der FCT mit mehr Effizienz und etwas mehr Wettkampfglück wieder auf die Erfolgsstrasse kommt.

von Tobias Akermann, March-Anzeiger/Höfner Volksblatt

Meier Jose 01

José Meier zählt zu den Entdeckungen der noch jungen Saison beim FC Tuggen. Mit seinen starken Leistungen drängt er sich Woche für Woche auf und ist von der Startelf kaum mehr wegzudenken. In den bisherigen fünf Saisonspielen stand er viermal in der Startformation,einzig gegen Mendrisio kam er von der Bank aus ins Spiel. Meier ist ein Spieler der seine Ziele verfolgt. Als er letzten Winter zum FCT wechselte, kam er mit dem Anspruch, möglichst schnell dem Team helfen zu wollen. Dies gelang im nicht ganz auf Anhieb, wie er verrät. «Ich musste mich zuerst wieder an den höheren Rhythmus gewöhnen und die Spieler kennenlernen.» Aber: «Wichtig war, dass ich schon in der Rückrunde zu Einsatzzeiten kam.» Die Spieler und die Laufwege jedes Einzelnen zu kennen, ist das A und O für José Meier, der mit seiner Rolle im zentralen Mittelfeld grossen Einfluss auf das Spiel hat. Nach anfänglichen leichten Schwierigkeiten, ist ihm dies nun endgültig gelungen.Die gute Form kam nicht von ungefähr: Meier gab zu, dass er viel investiert und selbst an sich gearbeitet hat, auch ausserhalb des Mannschaftstrainings. «Ich habe viel individuell für mich trainiert, um in Form zu kommen. Der grosse Aufwand, den ich betrieben habe, zahlt sich jetzt aus», zeigt sich der bald 29-Jährige zufrieden.

Kantersieg im Testspiel

Nun verspürt Meier in dieser Saison das volle Vertrauen von Adrian Allenspach und will dies mit guten Leistungen zurückzahlen. Mit seiner Ruhe am Ball und der Spielübersicht ist er ein wichtiger Bestandteil dieser Mannschaft geworden. Mit der aktuellen Saison ist José Meier durchaus zufrieden. «Wir haben spielerisch eigentlich immer überzeugt, was uns fehlte, war die Effizienz und etwas Wettkampfglück. » In der Tat wären mit etwas Glück mehr Punkte möglich gewesen. Ein Punkt, der auch Meier zur Verbesserung sieht, ist die Chancenauswertung: «Wir kommen zu unseren Chancen, nun gilt es, diese konsequenter auszuspielen – aber wir sind auf gutem Weg», ist sich der Mittelfeldmann sicher.

Damit es für den FC Tuggen nach zuletzt zwei sieglosen Partien wieder zurück auf die Erfolgsspur geht, brauche es alle Spieler im Kader, betont Meier: «Wir haben einen guten Teamspirit, auch wenn wir wissen, dass nicht jeder spielen kann. Im Training wird hart gearbeitet. Wenn wir den absoluten Siegeswillen an den Tag legen, werden auch die Resultate wieder stimmen.» Dass die Form stimmt, wurde unter anderem diese Woche unter Beweis gestellt. Am Dienstag bestritt Tuggen ein kurzfristig angesetztes Testspiel gegenStäfa. Mit deinem lockeren 8:0-Sieg gegen den Zweitligisten hat die Equipe von Trainer Allenspach Vertrauen getankt, vor allem im Abschluss. Mehrheitlich kamen jedoch Spieler zum Einsatz, die in der Meisterschaft noch nicht viele Einsatzminuten erhielten. Auch Neuverpflichtung Genc Krasniqi gab sein Debüt, und dies mit einem dicken Ausrufezeichen: Er reihte sich fünffach in die Torschütze ein. Morgen Samstag beim Heimspiel gegen Thalwil ist die Neuerwerbung das erste Mal spielberechtigt und gibt somit Adrian Allenspach neue Möglichkeiten in der Offensive.

Tuggen – Thalwil Samstag, 16 Uhr, Linthstrasse

«Wenn wir Siegeswillen an den Tag legen, werden die Resultate kommen.»

José Meier

Mittelfeldspieler beim FC Tuggen

Teilen:

Nächstes Spiel

No events

Letztes Spiel: 


           FC Gossau - FC Tuggen               
gossau sg vs. tuggen

3:1
 
27' Yannick Stacher (1:0)
51' Stjepan Vuleta (2:0)
52' Jakup Jakupov (2:1)
82' Robin Estermann (3:1)
 

    Hauptsponsor

    Tenüsponsoren

    Medienpartner

FC TUGGEN     |     POSTFACH 49     |     CH-8856 TUGGEN     |     INFO(AT)FCTUGGEN.CH     |     COPYRIGHT 2018 FC TUGGEN
Created by Dominik Kuhn