von Tobias Akermann, March-Anzeiger/Höfner Volksblatt

Alessandro Merlo steht neu zwischen den Tuggner Pfosten. Der ehemalige GC-Junior durchlief beinahe sämtliche Nachwuchsabteilungen des Traditionsclubs. Insgesamt verbrachte er 13 Jahren bei den Grasshoppers. Nach einem Abstecher zu Wettswil-Bonstetten, morgen Nachmittag Gegner Tuggens, hütete er zuletzt bei Cham das Tor. Nach vier Jahren Promotion League folgte der Wechsel in die March. Merlo suchte und fand damit eine neue Herausforderung. «Ich habe immer wieder Kontakt mit Trainer Adrian Allenspach gepflegt und deshalb hatte ich mit ihm auch eine Bezugsperson in Tuggen»,so Merlo. 

«Waren nicht mehr konzentriert»

Die Neuverpflichtung hütete in den ersten zwei Saisonspielen das Tor und geht als klare Nummer 1 in die Saison. Zum Saisonstart gab es gegen Gossau einen Auftaktsieg (4:1) und letzte Woche ein spektakuläres Unentschieden (3:3) im Derby gegen Linth 04. Mit dem Auftakt in die Saison ist Merlo durchaus zufrieden. Er sagt jedoch auch klar das die Automatismen noch nicht ganz stimmen. Eigentlich logisch nach nur zwei Spieltagen und sechs Neuverpflichtungen in der Sommerpause. «Die Mannschaft hat enorme Qualität, das ist unübersehbar. Jedoch können wir die Leistung noch nicht zu 100 Prozent abrufen.» Es sei eine Frage der Zeit, bis alles optimal zusammenpasse, gibt sich Merlo zuversichtlich. Bereits seien klare Verbesserungen gegenüber den Vorbereitungsspielen ersichtlich. Auch vom Unentschieden am letzten Samstag sah der neue Schlussmann Positives. «Wir haben keine grossen individuellen Fehler gemacht.Dass wir das Spiel trotz Überzahl noch aus der Hand gegeben hatten, war mehr eine mentale Geschichte. Wir waren nicht mehr so konzentriert.» Von konkreten Saisonzielen will der 25-Jährige nichts wissen. Es sei noch zu früh, so Merlo. Als Team wolle man auftreten. «Keiner soll sich in den Vordergrund stellen, wir können nur als Mannschaft Erfolg haben».

«Kämpferisch extrem stark» 

Mit dem nächsten Spiel am Samstag gegen Wettswil-Bonstetten bietet sich den Tuggnern Gelegenheit, die Qualität umzusetzen.Jedoch ist die Aufgabe alles andere als einfach. Wettswil ist gleich in die Saison gestartet wie Tuggen. Es gab je ein Sieg und ein Remis. Merlo erwartet ein schwieriges Auswärtsspiel.«Wettswil steht defensiv sehr solide und ist im kämpferischen Bereich extrem stark. Jedoch wollen wir uns auf unsere eigene Leistung konzentrieren und nicht zu viele Gedanken an den Gegner verlieren».

Wettswil-Bonstetten – Tuggen Samstag, 16 Uhr, Moos

Teilen:

Nächstes Spiel

No events

Letztes Spiel: 


           FC Gossau - FC Tuggen               
gossau sg vs. tuggen

3:1
 
27' Yannick Stacher (1:0)
51' Stjepan Vuleta (2:0)
52' Jakup Jakupov (2:1)
82' Robin Estermann (3:1)
 

    Hauptsponsor

    Tenüsponsoren

    Medienpartner

FC TUGGEN     |     POSTFACH 49     |     CH-8856 TUGGEN     |     INFO(AT)FCTUGGEN.CH     |     COPYRIGHT 2018 FC TUGGEN
Created by Dominik Kuhn