News 1. Mannschaft

Torspektakel ohne Sieger

Arifagic Midhad 001
Arifagic zeigt sein technisches Können. Er hat erneut getroffen, diesmal in der 56. Minute zum zwischenzeitlichen 3:2. (Bild: Carlo Stuppia)


Der FC Tuggen holte sich vor Heimpublikum gegen Kosova ein Remis. Auch ein Sieg wäre dringelegen – die Märchler gingen dreimal in Führung. 

von Tobias Akermann, March-Anzeiger/Höfner Volksblatt

Über 500 Zuschauer, mehrheitlich -Gäs-tefans, fanden den Weg an die Linthstrasse. Sie wurden für ihr Kommen belohnt und sahen eine abwechslungsreiche Partie. Das Spiel zwischen dem FC Tuggen und dem FC Kosova endete 3:3 unentschieden. Aus Sicht der Tuggner wäre mehr dringelegen, dies sah auch Verteidiger Dominik Schiendorfer nach Spielschluss so: «Wir zeigten eine gute Partie und konnten mit einem spielstarken Gegner über 90 Minuten mithalten, allerdings hätten wir das Spiel schon in der ersten Halbzeit zu unseren Gunsten entscheiden müssen.»

Ein zögerlicher Start

Die ersten Minuten gehörten den Gästen aus Zürich. Viel Ballbesitz und eine dicke Gelegenheit für die frühe Führung hatte der FC Kosova, jedoch war Fabian Fellmann hellwach und rettete zum Eckball. In der Folge fand Tuggen den Tritt und kam besser ins Spiel. Mit langen Bällen operierend kam das Heimteam zu Chancen. Nach einem solchen langen Ball stand Petar Ugljesic völlig alleine vor dem Tor, jedoch scheiterte er am Gästetorwart. Tuggen erlöste sich nach einer guten Viertelstunde mit der Führung, Ugljesic stand im Strafraum völlig frei und nickte ein. Sofort versuchte man die Führung auszubauen. Es gab einige hochkarätige Chancen, jedoch wurden diese teilweise kläglich versäumt. So bewahrheitete sich die alte Fussballweisheit: Wenn man die Tore vorne nicht macht, schlägt es auf der anderen Seite ein. Kurz vor der Pause hatte Bekim Bushati zu viel Platz und war mit einem abgefälschten Schuss erfolgreich.

Nach dem Seitenwechsel zündeten beide Teams ein wahres Feuerwerk. Kaum angepfiffen war Jakup Jakupov für Tuggen erfolgreich und erzielte die neuerliche Führung. Der FC Kosova gab sich nicht geschlagen und konnte immer wieder reagieren. Murati glich die Partie nach 55 Minuten wieder aus. Es blieb keine Minute beim Unentschieden. 

Der im Winter in die March transferierte Midhad Arifagic setzte zum herrlichen Solo an und vollendete seine Aktion mit einem Flachschuss zur
neuerlichen Führung. Auch diesmal hatte Kosova eine Antwort bereit und konnte, nach einem Durcheinander in der Hintermannschaft von Tuggen, ausgleichen. Bushati krönte sich zum Doppeltorschütze. Nach intensiven 13 Minuten mit vier Toren war die Luft draussen, die hochklassige Erstliga-Partie blieb beim Unentschieden.

Angesichts der Spielanteile und des Chancenplus ist der eine Punkt eher eine magere Ausbeute, so auch Schiendorfer: «Wenn wir dreimal in Führung gehen, wäre ein Sieg machbar gewesen.» Der eine Punkt könnte jedoch im Kampf gegen den Abstieg wertvoll sein, denn «nicht jeder wird gegen ein starkes FC Kosova punkten».

 

Tuggen – Kosova 3:3 (1:1)

Linthstrasse, 582 Zuschauer – SR Fabian Hänggi

Tore: 17. Ugljesic 1:0. 38. Bushati 1:1. 49. Jakupov 2:1. 55. Murati 2:2. 56. Arifagic 3:2. 62. Bushati 3:2.

Tuggen: Fellmann; Junuzi (69. Herlea), Avdyli, Schiendorfer, Murtisi; Santana (30. Marjanovic), Stadler (75. Meier), D’Acunto, Arifagic; Jakupov, Ugljesic.

Kosova: Leite; I. Buqaj, Sulimani, Gashi, Krleski (86. Muharemi); Paden, A. Buqaj, Bushati (79. Lazri), Thaqi; Krasniqi (71. Barreiro), Murati.

Bemerkungen: Tuggen ohne Uzelac (verletzt), Gutierrez und Tinner (beide gesperrt) und Weller (kein Aufgebot). Kosova ohne Doda (krank), Canaj (kein Aufgebot), Sinanovic und Fejzulai (beide verletzt) Sbarra (abwesend). Verwarnung: 25. Gashi (Foul), 48. Bushati (Foul), 49. Jakupov (reklamieren), 65. Marjanovic (reklamieren).

 

Hauptsponsor

Tenüsponsoren

Medienpartner

FC Tuggen | Postfach 49 | CH-8856 Tuggen | info(at)fctuggen.ch | Copyright FC Tuggen 2014