News 1. Mannschaft

Zweite Tuggner Heimniederlage in Folge

 

Der neu formierte FC Tuggen hat den Tritt in der 1. Liga noch nicht gefunden. Trotz eines frühen Treffers von Valdet Istrefi mussten die Märchler gegen Mendrisio mit einer 1:2-Niederlage vom Feld. 

 von Beat Hager

 Sechs Tage nach dem hartumkämpften 2:1-Sieg bei Kosova wollte der FC Tuggen seinen starken Gastauftritt in Zürich vor eigenem Publikum bestätigen. Zudem galt es für die Hausherren, die 2:3-Niederlage gegen Gossau aus dem letzten Heimspiel vergessen zu machen. 

FCT-Trainer Danijel Borilovic setzte in der Startformation erstmals in der laufenden Saison auf die beiden Mittelfeldspieler Alessandro Renna und Timo Todzi. Bei Dauerregen fanden nur gerade 200 Zuschauer den Weg an die Linthstrasse. Doch diese sahen einen vielversprechenden Auftakt. Keine sieben Minuten waren gespielt, ehe Tuggen bereits in Front lag. Nach Vorarbeit von Durim Badalli legte Jakup Jakupov das Leder uneigennützig auf für Valdet Istrefi, der mit einem platzierten Schuss und seinem ersten Saisontreffer den frühen Führungstreffer markierte. 

 Passivität wurde bestraft

Mit einer passiven Spielweise verpasste es Tuggen in der Folge, das Spiel weiter zu dominieren. Die Südtessiner fanden dank ihrem spielerischen Übergewicht im Mittelfeld zusehends besser ins Spiel. Ein Freistossball führte in der 32. Minute zum Ausgleich, als Michel Sarr mittels Kopfball FCT-Hüter Fabian Fellmann unglücklich aussehen liess. Die Passivität der Hausherren in der ersten Halbzeit bestrafte Giona Mazzetti kurz vor dem Pausentee mit dem 1:2, wobei sein Sonntagsschuss aus 20 Metern selbst die FCT-Fans beeindruckte. Nach dem Seitenwechsel agierten die Tuggner zweikampfstärker und drängten gegen die physisch starken Gäste auf den Ausgleichtreffer. 

Nach einer sehenswerten Kombination über Badalli und Andrei Herlea vermochte Michael Kabamba Josip Ugljesic im Strafraum nur regelwidrig zu stoppen und der Schiedsrichter zeigte sofort auf den Penaltypunkt. Javier Santana übernahm die Verantwortung und sah seinen schwach und unpräzise geschossenen Penalty von Andrea Cataldo gehalten. 

 Ball nicht wie gewünscht getroffen

Tuggen warf in der Schlussphase alles nach vorne, um die drohende Niederlage abzuwenden. Viel Pech bekundeten die Einheimischen in der Schlussviertelstunde, als Jakupov aus aussichtsreichster Position den Ball nicht wunschgemäss traf und Sebastiano Croci Torti einen Ugljesic-Schuss in extremis auf der Torlinie abwehrte. So blieb das 1:2 bestehen und Mendrisio reiste mit drei Zählern im Gepäck zurück in die Sonnenstube. 

«Diese Partie war eine Parallele zum Spiel gegen Gossau. Nach einem guten Start haben wir den Gegner aufgebaut. Leider fehlte uns das Wettkampfglück und an der Effizienz müssen wir noch arbeiten», zeigte sich Tuggens Assistenztrainer Costa Vettas enttäuscht.

 

 

Tuggen – Mendrisio 1:2 (1:2)

 Linthstrasse. 200 Zuschauer. – SR: Maxime Odiet.

 Tore: 7. Istrefi 1:0. 32. Sarr 1:1. 43. Mazzetti 1:2.

 Tuggen: Fellmann; Herlea, Tinner, Todzi (88. Murtisi), Badalli; Istrefi (78. Morina), Stadler, Renna (82. D’Acunto), Santana; Jakupov, Ugjesic. 

 Mendrisio: Cataldo; Croci Torti, Noel Kabamuba, Michael Kabamuba (93. Maestri), Gennari ; Lagrotteria (79. Regazzoni), Moscatiello, Mazzetti (76. Perega), Senkal, Vinatzer; Sarr.  

 Bemerkungen: Tuggen ohne Marjanovic, Uzelac (beide verletzt) und Schiendorfer (Ferien). Verwarnungen:
27. Jakupov, 63. Croci Torti (beide Foul), 63. Todzi (Reklamieren), 70. Mazzetti (Foul), 75. Ugljesic, 84. Regazzoni (beide Reklamieren), 89. N. Kabumba (Foul). 57. Cataldo hält Foulpenalty von Santana.

 

 

Hauptsponsor

Tenüsponsoren

Medienpartner

FC Tuggen | Postfach 49 | CH-8856 Tuggen | info(at)fctuggen.ch | Copyright FC Tuggen 2014