«Endlich mal in Führung gehen»


Keinem Rückstand nachrennen, sondern einen Vorsprung verwalten – dies wünscht sich Tuggens Dario Stadler für das morgige Heimspiel.

von Andreas Züger

Es ist noch nicht die Rückrunde des FC Tuggen. Nicht zwingend aufgrund der eigenen Leistung. Immerhin fünf Punkte aus vier Partien gab es in diesem Jahr. Vielmehr sind es die Konkurrenten im Abstiegskampf, die just dann punkteten, wenn auch der FCT zu Zählern kam. «Es zehrt schon an der Moral, wenn man eine gute Leistung gezeigt und Punkte geholt hat und in der Tabelle immer noch gleich dasteht wie vorher», sagt Mittelfeldspieler Dario Stadler. Er verweist jedoch auf die nach wie vor positive Stimmung innerhalb der Mannschaft und die jüngsten Leistungen. «Beim 1:1 gegen Nyon waren wir die bessere Mannschaft. Die Partiezeigte uns, dass wir mithalten können», so Stadler.

Für ihn ist klar, wo nun der Hebel angesetzt werden muss. «Es muss uns endlich mal gelingen, in Führung zu gehen. Dies hat sich gegen Nyon
gezeigt, als wir viele Chancen besassen, aber plötzlich 0:1 hinten lagen. So wird es natürlich schwierig, zu gewinnen», sagt Stadler. Erst einmal in dieser Rückrunde erzielte Tuggen das erste Tor der Partie – und gewann dabei gegen Brühl prompt mit 2:1.
Testspiel mit 2:5 verloren
Seit mit Bruno Berner ein neuer Trainer am Werk ist, spielt der FCT mit einem neuen System mit zwei Sturmspitzen. «Ich denke, das kommt uns entgegen. Wir können mehr Druck auf das gegnerische Tor machen.» Weiter gelänge es öfter, ein Spiel zwar nicht über 90 Minuten, doch aber mehrheitlich zu bestimmen. Das sei auch der Anspruch des Trainers. «Der höchste Anspruch ist es aber, Punkte zu holen. Wir nehmen einen Dreier auch dann, wenn wir nicht dominant auftreten können», sagt Stadler. Und so geht man auch in die morgige Partie gegen La Chaux-de-Fonds. «Wer Gegner sein wird, interessiert uns derzeit unter der Woche kaum. Wir müssen uns auf unsere Leistung fokussieren.» Dass am Dienstag ein Testspiel gegen Linth 04 mit 2:5 verloren ging, sei nicht beunruhigend. Tuggen spielte dabei auch mit Junioren und Spielern der zweiten Mannschaft. «Es war mehr als wettkampfmässige Trainingseinheit gedacht.» Stadler macht klar, dass trotz sieben Punkten Rückstand noch nichts verloren sei. «Wir glauben nach wie vor fest an den Klassenerhalt», so Stadler.

Tuggen – La Chaux-de-Fonds
Samstag, 16 Uhr, Linthstrasse

Hauptsponsor

Tenüsponsoren

Medienpartner

FC Tuggen | Postfach 49 | CH-8856 Tuggen | info(at)fctuggen.ch | Copyright FC Tuggen 2014