Schiedsrichter gesucht!

Der FC Tuggen sucht per sofort einen Schiedsrichter! Allfällig interessierte können sich 

bei Josef Gugi Bamert unter josef.bamert@tulux.ch oder 055 465 60 00 melden!

Es müsste die offzielle Schiedsrichter-Ausblidung absolviert werden mit anschliessendem

Einsatz bei Meisterschaftsspielen ab Kategorie C-Junioren. 

Weitere Informationen zur Ausbildung hier.

Schiri

Tuggen kehrt mit einem Punkt zurück

 
Für den FC Tuggen hat sich die 600-Kilometer-Reise an den Genfersee nur
mässig gelohnt. Zwar kehren die Märchler mit einem Punkt an den Zürichsee
zurück, in der Tabelle verlieren sie aber dennoch an Terrain.
von Roger Züger
Der FC Tuggen war am Samstag Gast im Centre sportif de Colovray und
war gegen das viertplatzierte Stade Nyonnais klarer Aussenseiter.
Allerdings war davon vorerst nichts zu -sehen. Denn der Tabellenletzte war
in der Startviertelstunde die spielbestimmende Mannschaft und hatte früh
zwei sehr gute Torchancen, die jedoch ungenutzt blieben. Die Märchler
Startelf, die gegenüber dem Spiel vom vergangenen Samstag auf drei
Positionen verändert wurde, betrieb frühes Forechecking und spielte
aggressiv nach vorne. Auch die drei Wechsel ­ Senn für Peters (gesperrt),
Stadler für Kuhn und Santana für Zverotic (nicht im Aufgebot) ­ fügten
sich gut in die Mannschaft ein. Allerdings war es der FC Tuggen, der das
erste Tor hinnehmen musste. Der 185 Zentimeter grosse Argentinier Emiliano
-Etchegoyen hatte nach einem Freistoss per Kopf verlängert und den Ball
für FCT-Tor-hüter Fabian Fellmann unhaltbar gemacht. Es dauerte dann
lange, sehr -lange, bis Tuggen den 1:0-Rückstand korrigieren konnte. Aber
es gelang (72.). Und der Ausgleich hatte einen Namen: Jusuf Shala. Der
29-jährige Stürmer vernaschte, nachdem er mustergültig in die Tiefe
geschickt worden war, gleich drei Gegenspieler und netzte eiskalt ein.
Damit sicherte er dem FC Tuggen einen Punkt. Für die Märchler ist es
das zweite Unentschieden Im zweiten Auswärtsspiel gegen Stade Nyonnais,
nachdem sie im Jahr 2013 auswärts noch zweimal gewonnen hatten.
In den zehn Promotion-League-Direktduellen verbuchte Tuggen nun drei
Siege, zwei Unentschieden und fünf Niederlagen.
Denn trotz des einen Punkts hat sich für den FCT tabellarisch nicht viel
verändert ­ und erst recht nicht zum positiven. Dies, weil Bavois erneut
gewonnen hat; dieses Mal gegen Köniz (3:1). Mit dem zweiten Sieg innert
sieben -Tagen klettern die Waadtländer vom 14. auf den 12. Rang. Nun ist
YF Juventus das letzte Team auf einem Nicht-Abstiegsplatz. Und weil sich
die Zürcher am Samstag 1:1-Unentschieden vom Sportclub Cham trennten und
einen Punkt gewonnen haben, ist der Punkterückstand Tuggens auf einen
Platz über dem Strich von sechs auf sieben Punkte angestiegen. Trotz nur
einer Niederlage in diesem Jahr kommt der FCT also nicht vom
Fleck und braucht einen Dreier, am besten am Samstag zu Hause gegen
La Chaux-de-Fonds

Hauptsponsor

Tenüsponsoren

Medienpartner

FC Tuggen | Postfach 49 | CH-8856 Tuggen | info(at)fctuggen.ch | Copyright FC Tuggen 2014