Mit einer soliden Mannschaftsleistung gewann Tuggen sein Heimspiel gegen den FC Red Star knapp mit 2:1. Für die Tuggner ist dies die vierte Partie in Serie ohne Niederlage.

von Tobias Akermann, March-Anzeiger/Höfner Volksblatt

Mit dem dritten Vollerfolg hintereinander etabliert sich Tuggen im Spitzenfeld der Gruppe und grüsst nach wie vor vom dritten Tabellenplatz.

Die Affiche versprach eine gute 1.-Liga-Partie. Denn sowohl Tuggen wie auch Red Star haben den Anspruch, in der oberen Hälfte der Tabelle mitzumischen. Die knapp 280 Zuschauer wurden nicht enttäuscht und sahen eine gute Partie auf hohem Niveau. Die Gäste aus Zürich erwischten den besseren Start in die Partie und hatten schon nach wenigen Minuten eine gute Gelegenheit, um in Führung zu gehen. Nach einem schnell gespielten Angriff war es Cyril Graf, der mit seinem Kopfball knapp scheiterte.

Weckruf für die Tuggner

Diese Szene war ein Weckruf für Tuggen. In der Folge übernahmen die Hausherren das Spieldiktat und überzeugten spielerisch wie in den Vorwochen. Tuggen liess Ball und Gegner laufen und erspielte sich zahlreiche Torchancen. Zuerst scheiterte Javier Santana aus aussichtsreicher Position am Aussennetz, und wenige Minuten später war es Krasniqi, der nach schöner Einzelleistung den Schuss etwas zu hoch ansetzte. Red Star hingegen fand kein Mittel gegen die gut organisierte Defensive von Tuggen. Zu harmlos agierten die Zürcher in der Offensive. Für das erste Tuggner Tor war Topskorer Genc Krasniqi verantwortlich. Nach einem Pass in die Schnittstelle von Dario Stadler enteilte Krasniqi der Abwehr, blieb vor dem Tor cool und schob eiskalt zur verdienten Führung ein. Nach dem ersten Tor flachte die Partie ein wenig ab. Beide Teams neutralisierten sich und kämpften im Mittelfeld um jeden Ball. Auch die zweite Halbzeit begann mit einer Top-Chance für Red-Star. Nach einem Abspielfehler in der Tuggner Abwehr kam der Zürcher Janett zum Abschluss, blieb jedoch am gut reagierenden Torhüter Merlo hängen. Im Gegenzug hätte das zweite Tor für Tuggen fallen müssen.Nach einer punktgenauen Flanke von Jakup Jakupov stand Stadler am zweiten Pfosten völlig frei, schoss den Ball allerdings per Volley knapp am Pfosten vorbei. 

Krasniqi Genc 2
Macht mit 6 Toren in 3 Spielen auf sich aufmerksam: Genc Krasniqi. (Bild: Carlo Stuppia) 

Goldenes Händchen beim Wechsel

So blieb es eine enge Partie, die weiterhin hart umkämpft war. Ein goldenes Händchen bewies Adrian Allenspach in der 66. Spielminute mit der Einwechslung von Morina,er kam für Santana. Keine drei Minuten später war es der eben eingewechselte Dardan Morina, der für Tuggen auf 2:0 erhöhen konnte. Nach diesem Tor versuchte auch der Gästetrainer zu reagieren und tat dies mit einem Dreifachwechsel. In der Tat gab es einen Ruck durch die Mannschaft, und Red Star spielte wie verwandelt.Tuggen machte in dieser Phase des Spiels etwas zu wenig nach vorne und wurde – das erste Mal in dieser Partie – richtiggehend eingeschnürt. Die offensivere Spielweise der Zürcher zahlte sich aus. Fabio Janett konnte kurz vor Schluss verkürzen und läutete eine hektische Schlussphase ein, der Anschlusstreffer kam aber zu spät. Tuggen liess in der Folge nichts mehr zu und holte sich die wichtigen drei Punkte.

Nach dem Spiel gab der sechsfache Saisontorschütze Genc Krasniqi kurz und knapp Antwort. «Das Wichtigste war, dass wir dieses Spiel gewonnen haben.» Auf seine sechs Tore in nur drei Spielen zeigte sich Krasniqi erfreut. «Sicherlich ein Einstand nach Mass, ich will weiter hart arbeiten, damit es für mich genauso torreich weitergeht. »

Teilen:

Nächstes Spiel

No events

Letztes Spiel: 


           FC Gossau - FC Tuggen               
gossau sg vs. tuggen

3:1
 
27' Yannick Stacher (1:0)
51' Stjepan Vuleta (2:0)
52' Jakup Jakupov (2:1)
82' Robin Estermann (3:1)
 

    Hauptsponsor

    Tenüsponsoren

    Medienpartner

FC TUGGEN     |     POSTFACH 49     |     CH-8856 TUGGEN     |     INFO(AT)FCTUGGEN.CH     |     COPYRIGHT 2018 FC TUGGEN
Created by Dominik Kuhn