Sechs Partien sind in der 1. Liga bereits gespielt. Tuggen kam in dieser Startphase immer besser in Fahrt. Doch nun folgen einige Wochenenden mit Spielen gegen Top-Teams. Sie werden zum Gradmesser.

von Tobias Akermann, March-Anzeiger/Höfner Volksblatt

Uzelac
Ist nach ausgestandener Verletzung endlich wieder einsatzbereit: Josip Uzelac.(Bild: D.Horisberger)

Dem FC Tuggen ist der Auftakt in die Saison mehr oder weniger geglückt.

Drei Siege, zwei Remis, nur eine Niederlage,Rang vier. Die Bilanz kann sich sehen lassen. Auch,weil die 1.-Liga-Gruppe 3 auch in diesem Jahr sehr ausgeglichen scheint. Jüngstes Beispiel: Der bis zum letzten Spieltag verlustpunktlose FC Baden musste sich beim Vorletzten aus Gossau mit einem Unentschieden begnügen. Gossau seinerseits kam zum ersten Punktgewinn in dieser Saison. Dies zeigt auf, dass in dieser Gruppe wieder jeder jeden schlagen kann.

Dass auch Tuggen in der Lage ist, jeden zu schlagen,haben die Schwyzer in den bisherigen Spielen eigentlich immer bewiesen. Beinahe in jeder Partie war Tuggen die spielbestimmende Mannschaft. Das neu formierte Team von Trainer Adrian Allenspach, das nach der Sommerpause gewisse Anlaufzeit brauchte, scheint sich nun immer besser zu finden. Denn mit jedem weiteren Spiel kommt die Mannschaft besser in Schwung.

United ähnlich wie Tuggen

Und nun stehen für den FC Tuggen interessante Wochen an. Mit den Partien gegen Red Star, Kosova und Baden werden sich die Märchler mit den Top-Teams dieser Gruppe messen – alles Mannschaften, die ambitioniert sind und vorne mitspielen wollen. Nach diesen drei Partien wird Tuggen wohl aufgezeigt, wohin der Weg diese Saison führen wird. Zuerst gilt es jedoch, die bevorstehende Aufgabe in Angriff zu nehmen.

Der nächste Gegner, United Zürich, klebt am Tabellenende fest. Die Zürcher stiegen letzte Saison aus der Promotion League ab. Beim einst so ambitionierten Stadtzürcher Club war bis zum Saisonstart nicht klar, ob sie für diese Saison überhaupt eine Mannschaft stellen können.

Eine Mannschaft kam zusammen, blieb bisher aber ohne den geringsten Teilerfolg. Mit sechs Niederlagen aus ebenso vielen Spielen sind die Zürcher abgeschlagen Tabellenletzter; und auch die Schiessbude der Liga: In sechs Partien kassierte United 39 (!) Tore.

Uzelac ist zurück

Tuggen wird morgen Samstag auf der Sportanlage Buchlern der grosse Favorit sein. Alles andere als ein Sieg wäre eine Enttäuschung. Dennoch ist es genau die Schwierigkeit, in solchen Spielen die Konzentration hochzuhalten und den Gegner nicht zu unterschätzen.

Wie der FC Tuggen diese Woche mitteilte, hat sich Luis Gutierrez per sofort dem morgigen Gegner United Zürich angeschlossen (wir berichteten). Trotz dieses Wechsels ist das FCT-Kader immer noch breit genug, nicht zuletzt wegen der Rückkehr von Josip Uzelac. Der polyvalent einsetzbare Uzelac kehrte nach überstandener Verletzung am Samstag auf den Rasen zurück. Er fand sich sofort zurecht und konnte bei seinem Teileinsatz gegen Thalwil eine Torvorlage beisteuern. Somit hat Allenspach eine weitere Option für die Startformation und die Qual der Wahl, wem er das Vertrauen schenken wird.

United Zürich – Tuggen Samstag, 16 Uhr, Buchlern

Teilen:

Nächstes Spiel

FC St. Gallen II - FC Tuggen
 
  vs. tuggen

Samstag, 20. Oktober 2018
IGP Arena, Wil 
14:00 Uhr

Letzes Spiel: 


FC Tuggen - FC Baden
tuggen vs. baden

6:2
 
3' Meier (1:0)
43' Morina (2:0)
52' Krasniqi (3:0)
58' Avdyli (4:0)
64' Ladner (4:1)
75' Farkas (5:1)
79' Stadler (6:1)
86' Ladner (6:2)
 

    Hauptsponsor

    Tenüsponsoren

    Medienpartner

FC TUGGEN     |     POSTFACH 49     |     CH-8856 TUGGEN     |     INFO(AT)FCTUGGEN.CH     |     COPYRIGHT 2018 FC TUGGEN
Created by Dominik Kuhn