Dardan Javi Jack
Morina, Santana und Jakupov bejubeln das wunderschön herausgespielte 3:0. (Bild: Carlo Stuppia)

von Tobias Akermann, March-Anzeiger/Höfner Volksblatt

Auftakt geglückt. Der FC Tuggen gewann das erste Saisonspiel gegen Gossau, welches in der abgelaufenen Saison die Aufstiegsspiele nur um zwei Punkte verpasst hatte, 4:1. Tuggen war engagiert in die Partie gestartet und versuchte mit viel Ballbesitz Sicherheit ins Passspiel zu gewinnen. Mit gutem Kombinationsspiel wurden auch zahlreiche Top-Chancen herausgespielt. Aber weder Raymond Tinner mit einem gefährlichen Kopfball noch Petar Ugljesic, der völlig frei vor dem Tor stand, waren in der Lage,das Heimteam in Führung zu schiessen. So blieb es bei brütender Hitze ein Geduldspiel.

Die Gäste aus St. Gallen versuchten immer wieder Nadelstiche zu setzen, jedoch standen die Tuggner in der Defensive sehr solide. Das neue Innenverteidiger- Duo Jakupovic/Jaggy, beides Neuzugänge in der Sommerpause, sorgten für die nötige Stabilität. In der Offensive konnten sich die Märchler auf altbewährte Kräfte verlassen. Nach gut einer halben Stunde markierte Jakup Jakupov mit einem staubtrockenen Abschluss die längst fällige Führung. Tuggen hatte das Spiel weitgehend im Griff, allerdings war der Minimalvorsprung anhand der Chancen viel zu wenig.

Der Damm brach doch noch

Auch nach dem Seitenwechsel war es dasselbe Spiel wie vor der Pause. Doch auch Jakupov und Stadler vergaben beste Möglichkeiten, die Partie vorzuentscheiden. Die beste Chance auf den Ausgleich vergab der Gossauer Ledergerber nach gut einer Stunde. Wenn es etwas zu bemängeln gab im Tuggner Spiel, dann war es die Ineffizienz. Unglaublich, wie teilweise fahrlässig die Chancen nicht verwertet wurden. In der Schlussphase klappte es dann aber doch noch: Wiederum war Jakupov zur Stelle und erzielte die Vorentscheidung. Auch Dardan Morina konnte seine Leistung krönen und zeichnete sich wie Jakupov als Doppeltorschütze aus. Besonders sehenswert war das 3:0 gewesen. Nach einem schnellen Umschaltspiel über Jakupov und Santana, der uneigennützig auf den einschussbereiten Morina spielte.

Mit diesem Erfolg konnte Tuggen Selbstvertrauen tanken für die bevorstehenden Aufgaben. Auffällig war, dass Tuggen grosse Spielfreude an den Tag legte. Auch das Umschaltspiel wurde in der Vorbereitung angesprochen und gut umgesetzt. Deshalb war Javier Santana nach Spielschluss mit dem Gezeigten zufrieden: «Wir haben eine solide Partie gezeigt. Uns war wichtig, dass wir nach einer mässigen Vorbereitung gut in die neue Saison starten.»

 

Teilen:

Nächstes Spiel

FC St. Gallen II - FC Tuggen
 
  vs. tuggen

Samstag, 20. Oktober 2018
IGP Arena, Wil 
14:00 Uhr

Letzes Spiel: 


FC Tuggen - FC Baden
tuggen vs. baden

6:2
 
3' Meier (1:0)
43' Morina (2:0)
52' Krasniqi (3:0)
58' Avdyli (4:0)
64' Ladner (4:1)
75' Farkas (5:1)
79' Stadler (6:1)
86' Ladner (6:2)
 

    Hauptsponsor

    Tenüsponsoren

    Medienpartner

FC TUGGEN     |     POSTFACH 49     |     CH-8856 TUGGEN     |     INFO(AT)FCTUGGEN.CH     |     COPYRIGHT 2018 FC TUGGEN
Created by Dominik Kuhn