WellerJubel
Erleichterung in den Tuggner Gesichtern: Weller bejubelt seinen Treffer. (Bild: Carlo Stuppia)

von Tobias Akermann

Nach dem Schlusspfiff war klar, Tuggen darf auch in der nächsten Saison Erstliga- Fussball spielen. Im letzten Spiel der Saison wurde zu Hause ein desolates Thalwil gleich 4:0 bezwungen und somit der Abstieg im letzten Spiel verhindert.Die Wichtigkeit des Sieges war indes erst nach Spielschluss klar: Denn alle Abstiegs- Konkurrenten punkteten, und Tuggen wäre bei einer Niederlage als Absteiger festgestanden. So müssen nun Balzers und Seuzach den Gang in die 2. Liga interregional antreten, Tuggen kam mit einem blauen Auge davon.

Die Erleichterung nach Spielschluss war selbstredend gross. Die Spieler und Fans lagen sich in den Armen, auch Trainer Adrian Allenspach war nach Spielschluss happy: «Wir sind alle froh, dass wir den Abstieg verhindern konnten.» Auch Co-Trainer Remo Löffel war die Erleichterung ins Gesicht geschrieben. «Es war eine schwere Saison, wir hatten nicht damit gerechnet, dass es solch eine harte sein wird. Jedoch glaubten wir immer an uns, dass wir nicht absteigen.»

Thalwil schwach, Tuggen fahrlässig

In der Partie kam selten Spannung auf. Dies, weil Tuggen von Beginn an gewillt war, den Sieg einzufahren und Thalwil kein Bein vor das andere brachte. Der negative Trend von sechs sieglosen Spielen setze sich somit für die Zürcher auch in der Abschluss-Runde fort. Nach etwas nervösem Beginn war es Thomas Weller, der mit einem satten Schuss aus kurzer Distanz den Bann brach und den Motor zum Laufen brachte. Tuggen war klar überlegen und hätte die Führung ausbauen müssen. Jedoch zeigten die Märchler Nerven und gingen mit den Chancen fahrlässig um.Sowohl Dardan Morina wie auch Nikola Marjanovic versiebten vermeintlich 100-prozentige Chancen kläglich. Erst kurz vor der Pause kam der längst überfällige zweite Treffer für das Heimteam: Nach einer Einzelleistung schob Morina den Ball gekonnt in die weite Ecke ein und sorgte für die komfortable Zweitoreführung.

Thalwil war nicht in der Lage, an die guten Leistungen der Hinrunde anzuknüpfen und zeigte eine schwache Partie. Den Tuggnern konnte es recht sein. Der Höhenpunkt des Spiels setzte Thomas Weller: Nachdem er seine Gegenspieler als Statisten blossstellte, blieb der ehemalige Profi vor dem Tor eiskalt, hob den Ball frech über die Linie und konnte sich als Doppeltorschütze feiern lassen. Auch Dardan Morina konnte sich noch als zweifacher Torschütze auszeichnen lassen und sicherte so den Tuggnern den klaren Heimerfolg. «Der Fahrplan ging auf, wir wussten, dass wir auf Sieg spielen müssen, denn in dieser verrückten Gruppe konnten wir uns auf keines der Teams verlassen», so der erleichterte Adrian Allenspach nach Spielende.

Weil die Partie schon früh entschieden war,konnte Dominik Schiendorfer gebührend verabschiedet werden. Der Verteidiger, der seit Januar 2014 den Dress von Tuggen trug,lief zum letzten Mal für den FCT auf und wird den Verein verlassen. Ob es weitere Kadermutationen geben wird, werden die nächsten Wochen zeigen. Man darf gespannt sein, wie sich der FC Tuggen in der neuen Saison präsentieren wird. Nur eines ist klar: Das Team geht auch in der neuen Saison mit dem Trainerduo Allenspach/Löffel auf Punktejagd.

 
Teilen:

Nächstes Spiel

FC St. Gallen II - FC Tuggen
 
  vs. tuggen

Samstag, 20. Oktober 2018
IGP Arena, Wil 
14:00 Uhr

Letzes Spiel: 


FC Tuggen - FC Baden
tuggen vs. baden

6:2
 
3' Meier (1:0)
43' Morina (2:0)
52' Krasniqi (3:0)
58' Avdyli (4:0)
64' Ladner (4:1)
75' Farkas (5:1)
79' Stadler (6:1)
86' Ladner (6:2)
 

    Hauptsponsor

    Tenüsponsoren

    Medienpartner

FC TUGGEN     |     POSTFACH 49     |     CH-8856 TUGGEN     |     INFO(AT)FCTUGGEN.CH     |     COPYRIGHT 2018 FC TUGGEN
Created by Dominik Kuhn