Der FC Tuggen gewann am Samstag zu Hause gegen YF Juventus einen Punkt, verlor aber deren zwei. Denn trotz eines klaren Chancenplus’ aufseiten der Tuggner trennten sich die Teams 1:1.

Jakupov Jakup Selmanaj Alban 1
Jakup Jakupov brachte viel Schwung ins Offensivspiel - trotzdem gab's gegen YF Juventus nur einen Punkt (Bild: Carlo Stuppia)

Ein Blick in die Gesichter der Tuggner Spieler kurz nach Spielschluss hätte die Gefühlslage nicht besser ausdrücken können: Enttäuschung. Und dies trotz einer stark gespielten zweiten Halbzeit, in der die Tuggner YF Juventus klar dominierten. Aber: Die Märchler konnten – einmal mehr – keinen Profit aus einem Chancenplus schlagen und mussten sich mit einem 1:1-Unentschieden und einem Punkt begnügen. Das ist zu wenig, um in der Tabelle vom Fleck zu kommen.

Dabei hatten die Gastgeber gleich reihenweise Chancen, die Zürcher ohne Punkte nach Hause zu schicken. Aber alle scheiterten: Santana mit Kopfbällen aus bester Abschlussposition (48./71.), Kuhn mit einem Weitschuss (51.) und Shala mit einem Lob alleine vor YF-Torhüter Christian Leite (71.). Und als Leite, der vergangene Saison noch beim FCRJ im Tor gestanden hatte, beim Abschluss von Shala (73.) im Fünfmeterraum bereits geschlagen war, rettete sein Mitspieler Fabio Bristot auf der Linie. Den Abschluss von Jakup Jakupov lenkte Leite hingegegen wieder mit den Fingerspitzen neben das Tor (83.). Und bei der letzten Chance verfehlte Erzan Murtisi das Tor klar. (90.). «Es ist ganz einfach, wir haben zu wenig aus unseren Chancen gemacht. Da muss mehr kommen», resümierte Murtisi nach Spielschluss.

Eine Mannschaft, zwei Gesichter
Ein komplett anderes Gesicht hatte der FCT in der ersten Halbzeit gezeigt. Die Euphorie, die drei Tage zuvor im Cup gegen Basel noch zu spüren war, war wie weggeblasen. Grösstes Manko: die Passqualität und das Zweikampfverhalten. (Zu) viele Bälle kamen den Platzherren leichtfertig abhanden. Bestes Beispiel dafür war der Ballverlust nach einem FCT-Einwurf in der eigenen Zone (!), als sich anschliessend die halbe Tuggner Mannschaft austanzen liess und Christopher Teichmann nur noch einzuschieben brauchte (17.). 

Immerhin hatte sich Tuggen kontinuierlich gesteigert und kurz vor der Pause dank Dominik Kuhn den Ausgleich erzielt. Nach Wiederanpfiff waren die Gastgeber dann nicht wiederzuerkennen. Besonderen Aufschwung erlebte das FCT-Spiel mit den Einwechslungen von Abduljabbar Al Abbadie (46.) und Jakup Jakupov (64.), die beide viel Kreativität und Power in das Offensivspiel brachten.

Mit nur einem Punkt bleibt Tuggen weiter im Tabellenkeller sitzen, erhält jedoch am Samstag die Chance, die rote Laterne abzugeben. Denn Tuggen gastiert um 16 Uhr beim Aufsteiger United Zürich, der einen Rang und zwei Punkte vor den Märchlern liegt. Für beide Teams ist dies ein Sechspunktespiel.

Bericht: Roger Züger, www.marchanzeiger.ch



Tuggen - YF Juventus 1:1 (1:1)
Linthstrasse. 180 Zuschauer. – SR: Alessandro Dudic.
Tore: 17. Theichmann 0:1. 44. Kuhn 1:1. 

Tuggen: Waldvogel; Istrefi, Tinner, Weibel, Herlea; Kuhn (79. Murtisi), Stadler (46. Al Abbadie), D’Acunto, Santana; Stevic (64. Jakupov), Shala.
YF Juventus: Leite; Bristot, Loosli, Selmanaj, Oehri (46. Manca); Schmid; Teichmann, Zuffi, Luck (66. Bonfardin); Nogueira (82. Thalmann), Ndoy.
Bemerkungen: Tuggen ohne Todzi, Senn (beide verletzt), Piperno, Da Silva Gomes (beide nicht im Aufgebot).
Verwarnungen: 23. Stadler, 26. Schmid, 57. Zuffi, 60. Herlea, 64. Stevic (alle Foul).



Al Abbadie Abduljabbar Schmid Fabio 1

Istrefi Valdet Luck Sebastian 1

Jubel 1

Kuhn Dominik Luck Sebastian 1

Kuhn Stadler Santana 1
Bilder: Carlo Stuppia

Teilen:

    Hauptsponsor

    Tenüsponsoren

    Medienpartner

FC TUGGEN     |     POSTFACH 49     |     CH-8856 TUGGEN     |     INFO(AT)FCTUGGEN.CH     |     COPYRIGHT 2018 FC TUGGEN
Created by Dominik Kuhn