Es war ein Kampf auf Biegen und Brechen, den der FC Tuggen aufgrund eines unnötigen Gegentors verlor: Der FCT bezog am Samstag gegen die Old Boys eine schmerzliche 0:1-Niederlage.

von Andreas Züger

Die gute Nachricht des Wochenendes aus Tuggner Sicht:
United Zürich und Bavois, die beiden Hauptkonkurrenten des FCT im Kampf gegen den
Abstieg, kamen zu keinen Punkten. Bavois war beim Leader Kriens chancenlos (0:3), und das auf die Rückrunde völlig neu formierte United Zürich verlor in La Chaux-de-Fonds trotz 2:1-Halbzeitführung letztlich mit 2:4. Die schlechte Nachricht des Wochenendes aus Tuggner Sicht: Der FCT konnte aus den Niederlagen der Zürcher und Waadt-länder keinen Profit ziehen und verlor bei den Basler Old Boys mit 0:1.

 

Tuggner Chancen blieben aus

«Diese Partie passt zu unserer Situation», sagte Vilson Doda nach der Partie. Der Offensivspieler, der im Winter zu Tuggen zurückgeholt wurde, um mitzuhelfen, den Abstieg zu verhindern, konnte seine Enttäuschung nicht verbergen. «Uns klebt das Pech an den Füssen», war sein ernüchterndes Fazit.
Die Niederlage nur mit fehlendem Glück zu begründen, greift vielleicht ein wenig zu kurz. Denn wenn eine Mannschaft im Fussball punkten, gar siegen will, dann ist es nun einmal unerlässlich, sich Torchancen zu erarbeiten. Solche Torchancen blieben auf Tuggner Seite aber fast gänzlich aus. Ab und zu brachten sich die Märchler in einigermassen aussichtsreiche Abschlussposition, und vor allem während des Sturmlaufs in den Schlussminuten war der FCT ein-, zweimal nahe dran, den Ball über die Linie zu würgen. Mehr aber kam nicht. Und wenn es im zerfahrenen, tempoarmen Kampfspiel, das sich Tuggen und die Old Boys lieferten, so etwas wie eine «spielbestimmende» Mannschaft gab, dann waren es wohl die Old Boys.
Und trotzdem: Gänzlich unrecht hatte Doda mit seiner Analyse nicht. Denn -diese Partie – im Volksmund ein typischer 0:0-Match – hätte auf beide Seiten kippen können. So war das siegbringende Tor -keine Folge einer sehenswerten Kombination, sondern einer groben Tuggner Unachtsamkeit.
Karim Barry brachte eine Flanke zur Mitte. Tuggens Torhüter Fabian Fellmann agierte zu wenig konsequent und vergass den heran-
stürmenden Mergim Ahmeti, der das Leder an Fellmann vorbei ins Tor spitzelte. Unter dem Strich waren die Old Boys am Samstag nicht die hoch verdienten, aber sicherlich auch nicht falschen Sieger.

«Wir glauben an unsere Qualitäten»

Wem das «Pech an den Füssen klebt», wie es Doda ausdrückt, muss sich, wie es eine alte Fussballerweisheit sagt, das Glück erkämpfen. Dort liegt die Hoffnung der Märchler. Denn auch wenn der FCT am Samstag spielerisch nicht überzeugen konnte, so war er dennoch bereit, den Kampf anzunehmen. «Ich glaube nach wie vor fest an den Ligaerhalt», sagte Vilson Doda nach Partie. «Die Mannschaft funktioniert, sie ist intakt. Wir glauben an unsere Qualitäten.»
Tuggen braucht einen Sieg. Mehr denn je. Der letzte «Dreier» gelang den Märchlern am 1. Oktober (!) gegen Cham. Auf den 4:3-Heimsieg folgten drei Remis und sechs Niederlagen. Der Rückstand von sechs Punkten auf den Nichtabstiegsplatz ist in den elf verbleibenden Spielen wettzumachen. Dafür muss der FCT aber zum Siegen zurückfinden – am besten am Samstag zu Hause gegen Brühl.

Old Boys – Tuggen 1:0 (0:0)
Schützenmatte, 217 Zuschauer. – SR: Alessandro Dudic.
Tore: 63. Ahmeti 1:0.
Old Boys: Klaus; Sahin (85. Gutierrez), Dünki, Limanaj, Lopes; Rietmann (75. Shillova), Akbulut, Korkmaz, Sevinç; Ahmeti, Barry (81. Brems).
Tuggen: Fellmann; Herlea, Tinner, Peters, Schiendorfer; Santana (67. Murtisi), Romero (61. Stadler), D’Acunto, Stevic; Shala, Doda (73. Zverotic).
Bemerkungen: Old Boys ohne Sudar (verletzt), Emre Sahin, Tasholli, Petrovic, Blatter, Mandal (alle 2. Mannschaft) und Leuthard (rekonvaleszent). Tuggen ohne Todzi, Waldvogel,
Al Abbadie (alle verletzt), Cabanas (krank) und Istrefi (gesperrt). 67. Santana verletzt ausgeschieden. Verwarnungen: 20. Romero (Foul). 22. Tinner (Foul).
27. Sevinç (Foul). 52. Sahin (Foul). 60. Rietmann (Foul).

Teilen:

    Hauptsponsor

    Tenüsponsoren

    Medienpartner

FC TUGGEN     |     POSTFACH 49     |     CH-8856 TUGGEN     |     INFO(AT)FCTUGGEN.CH     |     COPYRIGHT 2018 FC TUGGEN
Created by Dominik Kuhn