Letzter in der Meisterschaft, zuletzt drei Spiele verloren: Für den FC Tuggen und seinen Trainer Allenspach Grund genug, das morgige Gastspiel bei Zweitligist 
Calcio Kreuzlingen nicht auf die leichte Schulter zu nehmen. Es winkt der Einzug 
in die Achtelfinals des Schweizer Cups.

Torjubel Tuggen
Trotz oder gerade wegen den jüngsten NIederlagen ist der FCT bestrebt, morgen in Kreuzlingen den Cup-1/8-Final-Einzug zu bejubeln (Archivbild: Philipp Kämpf)

Ein Blick auf die Tabelle reicht.» So lautet die simple Antwort Adrian Allenspachs auf die simple Frage, wie es denn derzeit auf sportlicher Ebene laufe. Nicht alles sei schlecht, relativiert Allenspach, und ja, nach elf Neuzugängen benötige es einfach Zeit, bis die Automatismen passen, die Zahnräder korrekt ineinander laufen. Allenspach ist aber zu routiniert, als dass er das Wesentliche aus den Augen verlieren würde. Die Wahrheit liegt auf dem Platz, lautet eine Fussballerweisheit, «unter dem Strich zählen nur die Punkte», eine andere, der sich Allenspach bedient.

Punkte gibt es morgen Samstag in Kreuzlingen keine zu gewinnen. Es geht um Wichtigeres: den Einzug in die Achtelfinals des Schweizer Cups. Dreimal drang der FCT in jüngster Vergangenheit in die Runde der letzten 16 vor. Mit Zürich, Sion und Basel gastierten dabei drei Hochkaräter an der Linthstrasse. Ein Weiterer soll folgen. Für Tuggen, das sich immer als Cupmannschaft verstanden hatte und so gerne mal einen «Grossen» nicht nur empfangen, sondern auch eliminieren würde, ist die Partie am Bodensee von hoher Bedeutung.

Spitzenteam rausgeworfen
«Wir werden nicht den Fehler machen, Kreuzlingen zu unterschätzen», versichert Allenspach. Diese Worte einfach als weitere unbedeutende Fussballerweisheit abzustempeln, wäre falsch. Der FCT braucht in seiner derzeitigen Situation ein Erfolgserlebnis, der FCT will in die Achtelfinals – und der FCT weiss um die Stärke von Calcio Kreuzlingen, das in der letzten Runde Promotion-League-Spitzenteam Cham aus dem Wettbewerb geworfen hat.

Allenspach liess den Gegner zuletzt mehrfach beobachten und setzte sich in der Woche vor dem Spiel intensiv mit dem morgigen Gegner auseinander. «Ein sehr starker Zweitligist», findet Allenspach. Stärker jedenfalls als der FC Klingnau, den die Märchler in der ersten Cuprunde 6:0 bezwangen. Eine weitere Blamage wie im August 2014, als sich Tuggen von Hergiswil (2. Liga interregional) überrumpeln und aus dem Cup werfen liess, soll es nicht geben. «Wir gehen die Aufgabe topseriös an», versichert Allenspach.

Bericht: Andreas Züger, www.marchanzeiger.ch


AS Calcio Kreuzlingen – Tuggen
Samstag, 16.30 Uhr, Döbeli Kreuzlingen


Teilen:

    Hauptsponsor

    Tenüsponsoren

    Medienpartner

FC TUGGEN     |     POSTFACH 49     |     CH-8856 TUGGEN     |     INFO(AT)FCTUGGEN.CH     |     COPYRIGHT 2018 FC TUGGEN
Created by Dominik Kuhn