Der FC Tuggen verliert nach Xamax vor Wochenfrist und Delémont am Mittwoch zum dritten Mal innert sechs Tagen. Diesmal gegen Breitenrain vor heimischem Publikum mit 1:2.

Tinner Raymond Zenuni Ardit-1
Tuggen zog auch gegen Breitenrain den kürzeren (Bild: Carlo Stuppia)

Bereits vor der Partie zwischen Tuggen und Breitenrain am Samstag hätten die Parallelen der Teams nicht identischer sein können: Seit der Wiederaufnahme der Meisterschaft vor rund sechs Wochen resultierte bei Breitenrain, wie auch bei Tuggen nur ein Sieg aus sechs Spielen. Immerhin schafften die Berner zwei Unentschieden – Tuggen nur eines, gefolgt vor vier Niederlagen.

Der Vergleich in den Direktbegegnungen in der Promotion League zeigt, dass die Mannschaften sich zudem immer auf Augenhöhe duellierten und Tuggen durchaus auf Punkte hoffen konnte. Bei insgesamt fünf Duellen siegten beide je zweimal; einmal trennten sich die Teams unentschieden. Selbst das Torverhältnis war mit 6:6 ebenfalls ausgeglichen.

Tuggen begann stark
Adrian Allenspach veränderte seine Startelf im Vergleich zum Mittwochspiel gegen Delémont markant: Im Tor ersetzte Yves Cardoso Fabian Gafner, Etienne Manca rückte von der Bank in die Aussenverteidigung, Tinner von der Aussen- in die Innenverteidigung. Christian Schlauri ersetzte zudem Antonio Piperno in der rechten Abwehr. Im Mittelfeld sowie im Sturm machten D`Acunto, Güntensperger, Zverotic und der verletzte Cyril Schiendorfer Platz für Gugelmann, Russheim, Santana und Flavio Piperno.

Die Veränderungen wirkten sich positiv auf das Spielgeschehen aus: Der FCT stand tiefer und agierte mit einer kompakten Einheit – nach vorne wie auch nach hinten. Dies brachte den Platzherren bereits in den Startminuten zwei Torchancen ein, Russheim (1. Minute) und Gugelmann (3.) verpassten jedoch die Führung. Weil die Stadtberner sich ebenfalls nicht auf dünne Äste hinauswagten, spielte sich das Geschehen im Mittelfeld ab. Wenn es aber gefährlich wurde, dann doch mehrheitlich vor dem Gästetor. Nach knapp einer halben Stunde war es ausgerechnet Luca Russheim, der zuvor mit seinem Passspiel nicht gerade brillierte, der die Weiss-Blauen in Führung schoss. Er reagierte auf einen Abpraller nach einem Santana-Schuss am schnellsten und durfte sich nach dem Treffer am Mittwoch gegen Delémont schon wieder als Torschütze feiern lassen.

Der Pfiff war doppelt bitter
Andreas Brehme, ein ehemaliger Deutscher Internationaler, sagte einst: „Haste Scheisse am Fuss, haste Scheisse am Fuss“. Und genau so musste sich der FCT vorgekommen sein. In der 37. Minute sah der Unparteiische ein Foulspiel der Einheimischen im 16er und pfiff. Äusserst bitter für Tuggen: Denn hätte nicht jeder Schiedsrichter a) das Foul gepfiffen und b) das Sekundenbruchteile zuvor begangene Handspiel im 16er eines Berners übersehen. Breitenrains Ramon Egli, der Sohn von Trainer Andy Egli, interessierte dies schlicht wenig, als er seinen Elfmeter unhaltbar versenkte.

Den Fehler in den eigenen Reihen suchen müssen die Platzherren aber beim zweiten Gegentreffer acht Minuten später. Bei einem Freistoss aus rund 20 Metern fand sich unerklärlich niemand für Captain Nicolas Kehrli verantwortlich, der per Flugkopfball seine Farben in Front schoss.

Die zweite Halbzeit war über weite Stecken ereignisarm. Tuggen brachte erst während den Schlussminuten Gefahr vors Gästetor – Zählbares wollte aber dabei nicht herausschauen. Für Tuggen ist es 2015 die fünfte Niederlage im siebten Pflichtspiel; die Luft wird allmählich dünner.

Bericht: Roger Züger, www.marchanzeiger.ch


Tuggen - Breitenrain 1:2 (1:2)
Linthstrasse, 241 Zuschauer, SR Skalonja Nenad
Tore: 27. Russheim 1:0. 37. Egli 1:1. 45. Kehrli 1:2.

Tuggen: Cardoso; Manca, Tinner, Dominik Schiendorfer (70. D`Acunto), Schlauri (81. Kuhn); Gugelmann, Moser; Senn, Russheim (70. Güntensperger), Santana; Flavio Piperno
Breitenrain: Keller; Donato, Galli, Kehrli, Hurter; Egli, Henzi, Rüegsegger, Zayas (86. Mumenthaler); Zenuni (62. Sheholli), Melo N Koku (68. Rebronja) Bemerkungen: Tuggen ohne Waldvogel und Krasniqi (nicht im Aufgebot), Gallo, Cyril Schiendorfer, Murtisi (alle verletzt). Breitenrain ohne Schittenhelm, Volina (beide abwesend), De Giorgi, Luginbühl, Stadelmann, Freiburghaus (alle 2. Mannschaft), Kehrli (Ausland). Verwarnungen: 21. Senn (Foul). 69. Gugelmann (Reklamieren). 76. Flavio Piperno (Foul). 83. Sheholli (Foul). 90. Egli (Foul).



Teilen:

    Hauptsponsor

    Tenüsponsoren

    Medienpartner

FC TUGGEN     |     POSTFACH 49     |     CH-8856 TUGGEN     |     INFO(AT)FCTUGGEN.CH     |     COPYRIGHT 2018 FC TUGGEN
Created by Dominik Kuhn