Der FC Tuggen fand im FC Winterthur einen guten Ersatzgegner für das schon abgesagte Testspiel gegen Freienbach. Sportlich sind die Winterthurer, welche am vergangenen Wochenende eigentlich schon in die Saison gestartet wären, natürlich eine grössere Herausforderung.

Auf einem guten Kunstrasen begannen beide Mannschaften in einem hohen Rhythmus und versuchten spielerisch Chancen zu kreieren. Der FC Winterthur war es dann, der mit dem 1:0 vorlegte und leichte Vorteile im Ballbesitz erspielte. Die Märchler reagierten jedoch gut und spielten konzentriert weiter, was zum verdienten Ausgleich durch Krasniqi führte. Im weiteren Verlauf der ersten Hälfte hielten die Tuggener den FCW durch eine solide Abwehrarbeit vom eigenen Sechzehner fern und es wurde nur durch seltene Eigenfehler gefährlich.

In der zweiten Hälfte machte ein mutiges Taggen weiter, wie es aufgehört hatte. Gegen eine völlig neue Elf von „Winti“ gelangen schöne und effektive Kombinationen, von denen eine besonders schöne abermals durch Krasniqi mit dem 2:1 belohnt wurde. Da beim FCT weiterhin ein erheblicher Teil des Kaders durch Verletzungen und Krankheiten fehlt, wurde es zu einem Test unter Wettkampfbedingungen. Das zeigte sich dann leider auch bei Einzelaktionen von Winterthur, bei denen die Konzentration und Kraft in der Rückwärtsbewegung des FCT fehlten, sodass am Schluss ein 2:3 resultierte.

Unterm Strich war es ein guter Test gegen ein gutes Challenge League Team, bei welchem auch ein altbekannter Christian Fassnacht während der zweiten Hälfte einige Akzente setzte.


Matchbericht: Luca Russheim

Teilen:

    Hauptsponsor

    Tenüsponsoren

    Medienpartner

FC TUGGEN     |     POSTFACH 49     |     CH-8856 TUGGEN     |     INFO(AT)FCTUGGEN.CH     |     COPYRIGHT 2018 FC TUGGEN
Created by Dominik Kuhn