Trainer Adrian Allenspach hat es geschafft: Innert zwei Tagen transferierte er einen Torhüter zum FCT. Andreas Hirzel ist jedoch noch nicht spielberechtigt – nun muss gar ein B-Junior aufgeboten werden.


Andreas Hirzel: Ist beim FC Vaduz, der in der Super-League spielt, jedoch nicht Meister werden kann, unter Vertrag. (Bild zvg)

Bereits letzte Saison plagten den FC Tuggen Personalsorgen auf der Torhüterposition. Damals wurde Moritz Schmid, einst Verteidiger bei Tuggen, reaktiviert und zwischen die Pfosten gestellt. Jetzt wiederholt sich das Spiel – mit anderen Figuren.
Vergangenen Samstag musste Sebastiano Gallo das Grün bereits nach 30 Minuten verlassen. Diagnose: Muskelbündelriss. Damit dürfte der 21-jährige Schlussmann bis zur Winterpause ausfallen. Und auch die nominelle Nummer eins im Tor, Timon Waldvogel, ergeht es zurzeit nicht besser. Er hütete den Kasten im Anschluss trotz Kniebeschwerden und muss seine Meniskus-Probleme wahrscheinlich operativ beheben lassen. Waldvogel spielt zurzeit aber weiter, da, wie es heisst, «kein Gesundheitsrisiko besteht».

Von Aarau über Vaduz nach Tuggen
Genau zwei Tage hatte Allenspach von der Partie gegen Breitenrain (letzten Samstag) bis zum Transferschluss (Montag) Zeit, um einen Torhüter zu transferieren – kein einfaches Unterfangen. «Nur schon einen verfügbaren Torhüter zu finden, ist extrem schwierig», erklärt Allenspach, der, wie er sagt, «auch Erfahrungen mitbringen muss, die für die Promotion League ausreichen.» Mit Andreas Hirzel kommt nun ein Torwart aus der Super League von Vaduz. Zwar spielte er bislang keine Minute (war als dritter Torwart überzählig oder sass als Ersatztorhüter auf der Bank), bringt mit seinen Engagements aus Aarau und Baden aber genug Erfahrung mit.
Der 21-Jährige setzt seit einem Jahr komplett auf Fussball und kann bei Vaduz als Vollprofi davon Leben. Nur schon seine Professionalität könnte neuen Glanz an der Linthstrasse versprühen.

Waldvogel und B-Junior im Einsatz
Allerdings muss sich Hirzel noch eine Woche auf sein Tuggen-Debüt gedulden; spielberechtigt ist er nämlich erst in einer Woche. Waldvogel wird den Kasten morgen gegen Basels U21 hüten. Als Ersatztorhüter wird Patrick Mettler von den B-Junioren nachnominiert. Coach Allenspach sieht es gelassen: «Solche Situationen gibt es zwischendurch, aber da hilft Jammern auch nichts.» Man werde das beste aus der Situation machen und, so der Chef-Trainer weiter; «wir müssen den Sieg gegen Breitenrain bestätigen und das Positive mitnehmen. Nur so haben wir eine Chance, zu punkten.»

Tuggen – Basel II
Samstag, 16 Uhr, Linthstrasse

Bericht: Von Roger Züger, www.marchanzeiger.ch

 

Teilen:

    Hauptsponsor

    Tenüsponsoren

    Medienpartner

FC TUGGEN     |     POSTFACH 49     |     CH-8856 TUGGEN     |     INFO(AT)FCTUGGEN.CH     |     COPYRIGHT 2018 FC TUGGEN
Created by Dominik Kuhn