Der FC Tuggen ging erfolgreich aus dem Auftaktspiel gegen Etoile Carouge. Auf Genfer Rasen schien das Unentschieden bereits beschlossene Sache, ehe Gugelmann in der 90. Minute das Ding ansatzlos in die hohe Ecke katapultierte.


Matchwinner Gugelmann schoss den FCT in letzter Minute zum Sieg im ersten Meisterschaftsspiel (Archivbild: Carlo Stuppia)

Weit war die Reise für den FC Tuggen zum Saisonauftakt: mit 340 Kilometern bis zum untersten Zipfel des Lac Lémans sogar die weiteste der ganzen Saison. Zu Gast bei Etoile Carouge stand der Allenspach-Equipe eine heikle Aufgabe bevor: jung, schnell, dynamisch und als unbeschwerte Truppe gelten die Welschen, die in der Tabelle weit vorne erwartet werden. Doch Sandro Gugelmann hielt wohl nicht viel vom Sprichwort "Ausser Spesen nichts gewesen". Gewesen wäre es immerhin ein Punkt. Denn das 1:1 schien - nachdem sich lange Zeit nicht mehr viel tat - bereits Tatsache zu sein. Nicht aber für den 25-jährigen Gugelmann. In der 90. Minute hämmerte er das Leder aus 20 Metern ansatzlos in die Maschen. Carouge-Torhüter Gonzalez hatte nicht den Hauch einer Chance, nicht einmal mit den Fingerspitzen, an den perfekt platzierten Ball zu gelangen.
Aus tiefster Brust hallten die Siegesschreie über den Platz, als der Unparteiische die Partie nach über drei Minuten Nachspielzeit abpfiff. Tuggen schnappte sich die drei Punkte, weiss aber nach dem dem ersten Ernstkampf, wo der Hebel anzusetzen ist.

Aus heiterem Himmel
Tuggen war von Beginn weg aktiv, spielbestimmend und bemüht, das Spieldiktat in den eigenen Händen zu halten. Das gelang ganz gut. Vor allem die Neuzuzüge Schlauri, Güntensperger und Fassnacht, aber auch Captain Senn sorgten für mächtig Wirbel in der Offensive. Unglaubwürdig rieben sich die wenigen Tuggen-Anhänger die Augen, als Carouge in der zehnten Minute zur Führung einschob. Timon Waldvogel machte einen Ausflug, den er auf seine Kappe nimmt: „Ich habe mich verschätzt, habe den Ball schneller erwartet,“ kommentierte er die Situation nach dem Spiel. Vielleicht habe es daran gelegen, dass er wenig Spielpraxis habe, aber die Mannschaft habe gekämpft. Und: „Natürlich war ich besonders erleichtert, als Gugelmann in der 90. zum Sieg einnetzte,“ so Waldvogel, der ansonsten einen guten Einstand zeigte.

Für den Ausgleich sorgte Neuling Fassnacht nur kurze Zeit später. Auch wenn eher ein Zufallsprodukt als gewollt, landete der Ball nach einem Schlauri-Corner und einer Senn-Volley-Abnahme plötzlich beim 21-Jährigen,  der sich nicht zwei Mal bitten liess.

Zuzüge überzeugten allesamt
Die Neuzugänge bei Tuggen müssen sich nach der ersten Partie nicht verstecken: Stürmer Christian Fassnacht liess sich gleich als Torschütze feiern, Güntensperger setzte vor allem in der ersten Halbzeit starke Akzente, Aussenverteidiger Schlauri zirkelte die Bälle von links aussen am Laufmeter in die Mitte und Davide D’Acunto sorgte des Öfteren für „Ah“ und „Oh“-Raunen von den Rängen. Einzig von Alex Titton war nicht all zu viel zu sehen: Ein gefährlicher Weitschuss in der 42. Minute sollte seine einzige gefährliche Situation bleiben. Vom brasilianisch-italienischen Doppelbürger darf künftig aber sicherlich noch einiges zu erwarten sein.

Bericht: Roger Züger, www.marchanzeiger.ch


Etoile Carouge – Tuggen 1:2 (1:1)
Stade de la Fontenette, 200 Zuschauer, SR Tschudi Lionel
Tore: 10. Valante 1:0. 17. Fassnacht 1:1. 90. Gugelmann 1:2.

FC Tuggen: Waldvogel; Schlauri (66. Piperno), Peters, Dominik Schiendorfer, Manca; Güntensperger (77. Krasniqi), Gugelmann, D’Acunto, Senn; Fassnacht, Titton (71. Cyril Schiendorfer).
Etoile Carouge: Gonzalez; Iyeti, Infante, Doudet, Pasquier; Mohamed Ali (82. Pais), Kusunga (90. Ntongo), De Matos, Garcia; Arbia (53. Ledru), Valente
Bemerkungen: Tuggen ohne Flavio Piperno, Tinner (beide verletzt), Russheim (rekonvaleszent), Santana (gesperrt)
Verwarnungen: 26. Senn (Unsportlichkeit), 63. Kusunga (Foul), 67. De Matos (Foul), 76. D’Acunto (Unsportlichkeit), 86. Gugelmann (Foul).


Teilen:

Nächstes Spiel

No events

Letztes Spiel: 


           FC Gossau - FC Tuggen               
gossau sg vs. tuggen

3:1
 
27' Yannick Stacher (1:0)
51' Stjepan Vuleta (2:0)
52' Jakup Jakupov (2:1)
82' Robin Estermann (3:1)
 

    Hauptsponsor

    Tenüsponsoren

    Medienpartner

FC TUGGEN     |     POSTFACH 49     |     CH-8856 TUGGEN     |     INFO(AT)FCTUGGEN.CH     |     COPYRIGHT 2018 FC TUGGEN
Created by Dominik Kuhn