KADER 1. MANNSCHAFT

SPIELPLAN

Die Märchler drehen einen 0:2-Rückstand gegen den Aufsteiger in einen 4:2-Auswärtssieg.

von Stefan Horisberger, March-Anzeiger/Höfner Volksblatt

Stadler Dario Corradi Marco 1
Dario Stadler konnte am Samstag mit einem Tor und zwei Assists auf sich aufmerksam machen.

Schon wieder startete Tuggen mit einem Schock in die Partie. Diesmal war es keine frühe Rote Karte, sondern ein Gegentreffer. Nicht einmal 60 Sekunden brauchte Dietikons Marjanovic, um mit einem abgelenkten Schuss einzunetzen. Dietikon spielte von Beginn weg frech und offensiv. Tuggen hingegen war in der ersten Viertelstunde vor allem mit Verteidigen beschäftigt. Allerdings schien die Allenspach-Elf nun besser ins Spiel zu kommen. Gerade als Tuggen begann, dem Ausgleich näher zu kommen, unterlief ein weiterer Defensivfehler, und Marjanovic liess sich die Chance zu seinem zweiten Treffer nicht nehmen. Dann folgte eine Wende im Spielverlauf: Nach 32 Minuten war es Dario Stadler, der einen Ableger von Ugljesic in den Maschen versenkte. Nur gerade zwei Minuten später war es Ugljesic selbst, der einen Konterangriff zum 2:2 abschloss. Quasi mit dem Pausenpfiff sorgte Jakupov für die Tuggner Führung. Die gegen Red Star noch bemängelte Effizienz vor dem gegnerischen Tor war, so schien es, zurückgekehrt.

Nach dem Seitenwechsel ging es ähnlich weiter. In der 47. Minute traf Herlea mit dem Kopf nur die Querlatte. Ugljesic sorgte nach 51 Minuten schliesslich für das 2:4 und die Vorentscheidung. Dietikon hatte das Tempo aus dem Spiel genommen, schien zwar bemüht, aber kam zu wenig zwingenden Chancen. So konnte Tuggen den Vorsprung souverän verwalten. Dario Stadler meinte zur Partie: «Nach dem sehr frühen ersten Tor wurde es schwierig. Da wir aber vor dem zweiten Gegentreffer besser ins Spiel kamen, versuchten wir danach so weiterzumachen. Dann kamen die Chancen von selbst.» Auch für ihn persönlich war es mit einem Tor und zwei Assists ein erfolgreicher Tag. «Ich konnte von vielen Ballkontakten und vielen Offensivaktionen profitieren. Dadurch konnte ich schliesslich etwas zum Sieg beitragen. Insgesamt zeigte die Offensivabteilung heute eine überzeugende Leistung», meinte er. An der Leistung vom Samstag muss festgehalten werden. Dies wird auch zwingend nötig sein, wenn nächste Woche der FC St. Gallen 2 auf die Märchler wartet.

«Im nächsten Spiel müssen wir alles geben, um eine neue Serie zu starten.»
Dario Stadler
Mittelfeld, FC Tuggen

Teilen:

    Hauptsponsor

    Tenüsponsoren

    Medienpartner

FC TUGGEN     |     POSTFACH 49     |     CH-8856 TUGGEN     |     INFO(AT)FCTUGGEN.CH     |     COPYRIGHT 2018 FC TUGGEN
Created by Dominik Kuhn