KADER 1. MANNSCHAFT

SPIELPLAN

Der FC Tuggen zeigte eine starke Reaktion auf die Schmach von letztem Wochenende gegen Baden und siegte gegen St. Gallen 2 verdient mit 6:1. Somit bleiben die Märchler weiterhin im Rennen um die Aufstiegsspiele.

von Tobias Akermann, March-Anzeiger/Höfner Volksblatt

Zwei Runden vor Schluss liegt die Mannschaft von Adrian Allenspach weiterhin auf dem dritten Tabellenrang, einen Punkt hinter dem zweitplatzierten Wettswil-Bonstetten. Nach dieser Runde wurde klar, dass auch der Drittplatzierte der Gruppe 3 für die Aufstiegsspiele berechtigt ist.
Von Beginn der Partie war Tuggen gewillt, die Niederlage von letzter Woche im Spitzenspiel gegen Baden (0:6) wettzumachen. Gegen die U21 von St. Gallen brauchten die Märchler knapp zehn Minuten, um in Führung zu gehen. Nach einem Eckball stand Andrei Herlea am zweiten Pfosten völlig frei und hatte keine Mühe mehr, die frühe Führung zu erzielen.

Tuggen war in der Folge das Team, das dem Spiel den Stempel aufdrückte und sich gute Chancen herausspielte. Immer wieder scheiterte die beste Offensive der Liga am eigenen Unvermögen, so blieb es eine knappe Angelegenheit und das Spiel plätscherte vor sich hin.Als Genc Krasniqi kurz vor der Pause einen Foulelfmeter souverän verwandelte, kam die Tuggner Offensive zum Laufen. Mit einem Doppelschlag innerhalb von drei Minuten erhöhte Tuggen auf 4:0. Torschützen waren Bendeguz Györky und Krasniqi. Für Genc Krasniqi war es das 22. Saisontor, womit er mit Michael Bärtsch von Eschen/Mauren an der Spitze der Torschützenliste der gesamten 1. Liga liegt.

Harmlose St. Galler

Die St. Galler bereiteten den Tuggnern keine grosse Mühe und blieben offensiv über die gesamte Partie harmlos. So war auch der Ehrentreffer von St. Gallen sinnbildlich für den Auftritt – es war ein Märchler Eigentor. In den Schlussminuten reihten sich Dardan Morina und Petar Ugljesic zusätzlich in die Torschützenliste ein und bescherten den Tuggnern den klaren Heimsieg. Der FCT zeigte sicherlich nicht die beste Saisonleistung, konnte durch die individuelle Klasse aber klar und deutlich siegen. Überzeugend war einmal mehr die offensive Wucht, die Tuggen an den Tag legte.
Mit dem Sieg im Rücken und dem zurückgewonnenen Selbstvertrauen geht es nun in die zwei letzten Spiele der Saison. Zuerst folgt das Auswärtsspiel bei Höngg, und zum Abschluss gastieren die Reserven des FC Winterthur an der Linthstrasse.

Teilen:

    Hauptsponsor

    Tenüsponsoren

    Medienpartner

FC TUGGEN     |     POSTFACH 49     |     CH-8856 TUGGEN     |     INFO(AT)FCTUGGEN.CH     |     COPYRIGHT 2018 FC TUGGEN
Created by Dominik Kuhn