KADER 1. MANNSCHAFT

SPIELPLAN

Eine starke erste Hälfte und die daraus resultierende 3:0-Pausenführung legte den Grundstein zum verdienten Heimsieg des FC Tuggen von gestern Nachmittag. Letztlich siegten die Märchler gegen Kosova mit 4:2.

von Tobias Akermann, March-Anzeiger/Höfner Volksblatt

Krasniqi Genc Proietti Giovanni 1
Krasniqi beim Abschluss vor dem Kosova-Tor. (Bild: Carlo Stuppia) 


Kaum war das Spiel angepfiffen, wurde der FC Tuggen seiner Favoritenrolle gerecht. Nach drei Minuten traf Genc Krasniqi per Handelfmeter zur frühen Führung. Das Heimteam war in der Folge spielbestimmend und hatte weitere Möglichkeiten, die Führung, auszubauen. Jedoch waren Dardan Morina und Krasniqi nicht in der Lage, die guten Torchancen auszunutzen. Dazu kam, dass der zweite Elfmeter nicht verwertet wurde. Der sonst so sichere Penalty-Schütze Krasniqi scheiterte am Pfosten.

Grund zur Besorgnis gab es aber nicht. Denn das zweite Tor kam nach etwas mehr als einer halben Stunde doch noch. Dardan Morina profitierte von einem kapitalen Fehler des Gästetorhüters Giovanni Proietti und schob in das verlassene Tor ein. Nun machte es Kosova den Gastgebern sehr einfach. Nach herrlichem Durchspiel bekundete Jakup Jakupov keine Mühe, alleine vor dem Tor den dritten Tuggner Treffer zu markieren.

Doch noch spannend…

Das klare Verdikt nach der ersten Halbzeit entsprach dem Gezeigten. Kosova kam überhaupt nicht zur Geltung und musste einem beachtlichen Rückstand nachrennen. Doch auch nach dem Wiederbeginn hatte Kosova offensiv nur wenig zu bieten – und defensiv musste es einen weiteren Treffer hinnehmen. Jakup Jakupov traf zum zweiten Mal. Erst, als er 0:4 im Hintertreffen lag, kam der FC Kosova besser ins Spiel. Nach Ruhan Foniqi traf nach einer Stunde der Ex-Tuggner Vilson Doda zum 2:4-Anschlusstreffer. Die Brisanz war zurück, die Partie wurde zunehmend ruppiger. Tuggen konnte nicht mehr an die starke erste Hälfte anknüpfen und liess Kosova zu mehreren Torchancen kommen, was die Partie aus Tuggner Sicht nochmals unnötig spannend machte. Vor dem Tor blieben die Gäste aber zu ungenau. Auch die Bemühungen des FCT, mittels Kontern zum Erfolg zu kommen, verliefen im Sand. Es blieb beim 4:2.

Trainer Adrian Allenspach zeigte sich nach Spielschluss bedingt zufrieden. «Wir gingen wie immer mit der gleichen Einstellung ins Spiel. Bis zum 4:0 ging es für uns einfach. Danach kassierten wir zwei unnötige Tore und spielten die Konter zu wenig konsequent zu Ende, dies ärgert mich ein wenig», so Allenspach weiter. Und er machte klar, welche Ambitionen der FC Tuggen hegt: «Jetzt gilt es, hungrig zu bleiben und die restlichen vier Spiele positiv zu gestalten. Damit wir hier in Tuggen wieder einmal Aufstiegsspiele erleben dürfen…»

Bildschirmfoto 2019 04 29 um 100619


«Jetzt gilt es, vier Spiele positiv zu gestalten. Damit wir hier in Tuggen wieder einmal Aufstiegsspiele erleben dürfen.»
Adrian Allenspach
Trainer des FC Tuggen

Teilen:

    Hauptsponsor

    Tenüsponsoren

    Medienpartner

FC TUGGEN     |     POSTFACH 49     |     CH-8856 TUGGEN     |     INFO(AT)FCTUGGEN.CH     |     COPYRIGHT 2018 FC TUGGEN
Created by Dominik Kuhn