KADER 1. MANNSCHAFT

SPIELPLAN

Der FC Tuggen zeigt nach der Cup-Niederlage eine starke Reaktion und darf beim FC Thalwil einen ungefährdeten 6:0-Auswärtssieg feiern. Genc Krasniqi trifft dreimal.

von Tobias Akermann, March-Anzeiger/Höfner Volksblatt

Vieles passte an diesem herrlichen Samstagnachmittag, auf der neuen Sportanlage Brand in Thalwil aus Sicht der Märchler zusammen. Trotz einiger Wechsel in der Startelf – aufgrund von Sperren – war Tuggen sofort im Spiel und legte einen Blitzstart hin. Schon nach drei Minuten schloss Genc Krasniqi einen herrlichen Angriff nach punktgenauer Flanke von Raymond Tinner mit dem Kopf zur Führung ab. Tuggen war klar spielbestimmend und liess wenig zu. Das Heimteam war in den Startminuten sichtlich überfordert mit dem schnellen und genauen Tuggner Spiel.

Die logische Folge war darum das 2:0, wiederum traf Krasniqi per Kopf. Tuggen agierte äussert abgeklärt und liess defensiv beinahe keine Möglichkeiten zu. Nach 20 Minuten gab es eine Schrecksekunde für die Märchler: Torhüter Alessandro Merlo pflückte eine Flanke aus der Luft und landete nach gegnerischer Intervention unglücklich und hart auf dem Rücken. Mit Verdacht auf Hirnerschütterung musste der Captain ausgewechselt werden. Für ihn kam Ersatztorhüter Carlo Marty zu seinem zweiten Meisterschaftseinsatz.

Tuggen liess sich aber vom Schock nicht beirren. Noch vor der Pause erhöhte Stadler unbedrängt auf 3:0. Tuggen zeigte wenig Mitleid mit den Zürchern und erhöhte das Skore kontinuierlich. Wiederum Stadler mit einem frech verwandelten Freistoss und Krasniqi sorgten für klare Verhältnisse. Thalwil hatte im ganzen Spiel nur einen Torschuss zu verbuchen. Die Märchler ihrerseits zeigten sich sehr effizient und konnten beinahe jeden Angriff mit einem Tor belohnen.

Es war eine geschlossene Mannschaftsleistung, trotz der Schrecksekunde. Mit dem 6:0 durch den eingewechselten Jakup Jakupov war der klare Auswärtssieg schon 25 Minuten vor Spielende besiegelt. So konnte in der Meisterschaft der zweite Zu-Null-Sieg in Folge gefeiert werden. Somit zeigte Tuggen eine gute Reaktion auf das Ausscheiden in der Cup-Qualifikation. Dank des Erfolges bleibt der FCT in der Tabelle vorne dabei.
Zu hoffen bleibt noch, dass sich Alessandro Merlo nicht zu schwer verletzt hat und schnellstmöglich wieder auf den Platz zurückkehrt, denn wie wichtig der Tuggner Captain für die Mannschaft ist, hat er schon oft genug unter Beweis gestellt.Weiter geht es für Tuggen am nächsten Samstag zu Hause gegen das abstiegsgefährdete United Zürich (16 Uhr).

Teilen:

    Hauptsponsor

    Tenüsponsoren

    Medienpartner

FC TUGGEN     |     POSTFACH 49     |     CH-8856 TUGGEN     |     INFO(AT)FCTUGGEN.CH     |     COPYRIGHT 2018 FC TUGGEN
Created by Dominik Kuhn