KADER 1. MANNSCHAFT

SPIELPLAN

Auswärts hat der FC Tuggen in der laufenden Meisterschaft noch nie verloren. Dies soll auch morgen Samstag in Winterthur so bleiben. Mit einem Sieg würde Tuggen den Druck auf Leader Wettswil nach wie vor hochhalten.

von Tobias Akermann, March-Anzeiger/Höfner Volksblatt

Adi
Möchte die Ungeschlagenheit wahren: Tuggen-Trainer Adrian Allenspach.

Tuggen ist zum ersten Mal seit Saisonbeginn auf dem zweiten Platz klassiert. Ein Platz, der Ende Saison das Ticket für die Aufstiegsspiele löst. Noch ist die Saison lang, aber dass der FC Tuggen zurück an der Spitze ist, kommt nicht von ungefähr. Nach einer verkorksten ersten Erstligasaison im vergangenen Jahr hat es Adrian Allenspach hingekriegt, eine Mannschaft zu formen, die um die Spitze der Liga mitkämpft. Noch sind bis zur Winterpause zwei Auswärtsspiele zu bestreiten, dennoch fällt die Bilanz schon jetzt positiv aus.

Tuggen weist nach zwölf Spieltagen nur eine Niederlage auf – so wenig wie kein anderes Team. Auch in Sachen Tordifferenz (33:15) ist Tuggen sowohl defensiv als auch offensiv das beste Team in der Gruppe 3. Trotz dieser Werte sind die Tuggner gut beraten, sich auf die nächste Partie zu konzentrieren. Morgen Samstag trifft die Allenspach- Elf auf den Nachwuchs des Challenge- League-Clubs Winterthur. Zu überzeugen vermochten die Winterthurer am letzten Spieltag (5:1-Sieg gegen Gossau).

Abgerechnet wird am Schluss

Um die Ungeschlagenheit auch nach dem neunten Spiel in Serie zu wahren, braucht Tuggen wieder eine konzentrierte Mannschaftsleistung. Verstecken müssen sich die Märchler aber nicht. Denn auf auswärtigem Terrain wurden die Märchler in der laufenden Meisterschaft noch nie besiegt.Mit weiteren drei Punkten könnte sich der FCT weiter in der Spitzengruppe etablieren und möglicherweise auch Leader Wettswil-Bonstetten – aktuell nur ein Punkt Vorsprung – vom Thron stossen sowie die Verfolger distanzieren. Denn im Kampf um Rang drei werden sich Eschen/Mauren und Baden in der Direktbegegnung Punkte abnehmen. Während in der vergangenen Spielzeit keine Spannung an der Tabellenspitze aufkam, kämpfen nun gleich fünf Teams vorne mit.Dafür sind die Kellerteams (Mendrisio und United Zürich) bereits abgeschlagen.

Dennoch betonte Adrian Allenspach nach dem letzten Heimspiel, dass Tuggen auf dem Boden bleiben will. «Wir freuen uns natürlich, dass wir so weit oben klassiert sind, dennoch sind wir auch gut beraten, weiter hart zu arbeiten und Spiel für Spiel zu nehmen, abgerechnet wird Ende Saison, dann sehen wir, wo wir stehen.»

Winterthur 2 – Tuggen Samstag, 17.30 Uhr, Schützenwiese

Teilen:

    Hauptsponsor

    Tenüsponsoren

    Medienpartner

FC TUGGEN     |     POSTFACH 49     |     CH-8856 TUGGEN     |     INFO(AT)FCTUGGEN.CH     |     COPYRIGHT 2018 FC TUGGEN
Created by Dominik Kuhn