Willkommen beim FC Tuggen

Jakup Jakupov im Zweikampf. Trotz seinem grossen Kampfgeist blieb er am Samstag erfolglos. (Bild: Carlo Stuppia)
Dardan Morina erhielt vom Trainergespann eine Position in der Startelf zugeteilt. (Bild: Carlo Stuppia)
Alessandro Renna im Kopfballduell mit einem Tessiner. (Bild: Carlo Stuppia)
Javier Santa kämpft um den Ball. Der Routinier zeigte am Samstag einige gute Aktionen (Bild: Carlo Stuppia)

Torspektakel endete unentschieden

Veröffentlicht in Top

Zu Gast an der Linthstrasse war der FC Red Star aus Zürich. Die beiden Teams boten den 264 Zuschauern eine ereignisreiche Partie, die 4:4 endete. Danijel Borilovic: «Mit diesem Unentschieden haben wir dem Heimpublikum etwas geboten, leider reichte es nicht ganz zum Sieg.»

von Tobias Akermann

Der FC Tuggen zeigte sehr viel Moral und musste viermal einen Rückstand wettmachen. Erstmals in Rücklage gerieten die Märchler schon nach sechs Minuten. Gutierrez hatte mit seinem Handspiel einen Penalty verursacht, den Durand sicher verwandelte. Nach dem Rückstand nahm der FCT das Spiel in die Hand und glich zum 1:1 aus. Nach einer Hereingabe von Jakupov stand Dardan Morina, der für Petar Ugljesic in die Startformation rutschte, alleine im Strafraum und traf. Tuggen besass in der ersten Halbzeit mehr Spielanteile, musste jedoch immer wieder auf die brandgefährlichen Konter der Zürcher aufpassen. 

Mit dem Anpfiff zur zweiten Hälfte lancierte der Schiedsrichter eine turbulente und torreiche zweite Hälfte, in der noch sechs weitere Treffer fielen. Aber alles der Reihe nach. Red Star konnte nach Wiederanpfiff zum zweiten Mal in Führung gehen (52.). FCT-Torhüter Fellmann rutschte der Ball nach einem Eckball aus der Hand, woraufhin Benziar am richtigen Ort stand und einschob (1:2). In den nächsten Minuten überschlugen sich die Ereignisse: Zuerst erzielte Istrefi den Ausgleich (55.), der keine zwei Minuten standhielt. Denn nach einem weiteren Corner liessen die Märchler dem ehemaligen Tuggner Stürmer Durand zu viel Platz (2:3). Die nächste aufregende Szene (77.): Der eingewechselte Ugljesic wurde im Strafraum regelwidrig gebremst und übernahm sogleich die Verantwortung für den fälligen Strafstoss und traf (3:3). 

 Hektische Schlussphase

 Tuggen gab sich mit dem Unentschieden nicht zufrieden und rannte weiter an. Die Defensivarbeit wurde durch dieses Anrennen aber vernachlässigt, der 3:4-Rückstand Tatsache. Es lief schon die 90. Minute, als Tuggen nochmals alles nach vorne warf und tatsächlich nochmals ausglich. Marjanovic hatte sich ausserhalb des Sechzehners ein Herz gefasst und knallte den Ball volley an den Pfosten, vom Pfosten abgeprallt sprang der Ball zurück an das Bein von Ugljesic und ins Tor. Die Zürcher reklamierten sofort auf Abseits, jedoch ohne die Zustimmung des Unparteiischen. Auch Marjanovic wusste nach Abpfiff nicht so recht, was das war, aber: «Der Schiedsrichter hat mir das Tor gegeben.» Warum, weiss wohl nur der Schiedsrichter. Denn als letzter Mann war Petar Ugljesic am Ball, der vermutlich bei Ballabgabe im Abseits stand. 

Aber die turbulente Partie war mit dem Ausgleich noch nicht zu Ende. Mit dem allerletzten Angriff hatte Andrei Herlea den Sieg auf dem Fuss, sein Schuss landete jedoch um Haaresbreite neben dem Tor. «Leider haben wir zu Hause wieder nicht gewinnen können. Es ist wie ein Fluch», sagte Marjanovic nach Spielende. Das Spiel Tuggens sei Licht und Schatten gewesen. «Vier geschossene Tore waren sicher gut, jedoch müssen wir im Training die zu einfach erhaltenen Gegentore analysieren», lautete das Schlussfazit Nikola Marjanovics. 

Tuggen – Red Star 4:4 (1:1)

Linthstrasse, 264 Zuschauer – SR: Roman Hürlimann.

Tore: 6. Durand 0:1. 23. Morina 1:1. 52. Benziar 1:255. Istrefi 2:2. 57. Durand 2:3. 77. Ugljesic 3:3.
89. Janett 3:4. 90. Marjanovic 4:4.

Tuggen: Fellmann; Herlea, Avdyli, Gutierrez, Badalli; Istrefi (67. Ugljesic), Stadler, D’Acunto, Santana (83. Marjanovic); Jakupov, Morina (75. Renna).

Red Star: Ryffel; Hartmann, Benziar, Graf (86. Janett), Varley; Ardito, Gashi, Häcki, Reiffer, D Angelo (75. Janett), Durand.

Verwarnungen: 36. Jakupov (Reklamieren). 43. Badalli (Foul). 53. Gashi (Foul). 62. Reiffer (Foul). 83. Avdyli (Reklamieren). 91. Hartmann (Reklamieren). – Pfostenschuss: 90. Marjanovic.

Bemerkungen: Tuggen ohne Todzi, Uzelac und Murtisi (alle verletzt), Tinner (krank), Junuzi (abwesend).

Login Form

Hauptsponsor

Tenüsponsoren

Medienpartner

FC Tuggen | Postfach 49 | CH-8856 Tuggen | info(at)fctuggen.ch | Copyright FC Tuggen 2014