Willkommen beim FC Tuggen

Jakup Jakupov im Zweikampf. Trotz seinem grossen Kampfgeist blieb er am Samstag erfolglos. (Bild: Carlo Stuppia)
Dardan Morina erhielt vom Trainergespann eine Position in der Startelf zugeteilt. (Bild: Carlo Stuppia)
Alessandro Renna im Kopfballduell mit einem Tessiner. (Bild: Carlo Stuppia)
Javier Santa kämpft um den Ball. Der Routinier zeigte am Samstag einige gute Aktionen (Bild: Carlo Stuppia)

Vom Bankdrücker zum Matchwinner

Veröffentlicht in Top

Der FC Tuggen gewann gestern beim FC Kosova dank eines Treffers in der 83. Minute mit 2:1. 

von Beat Hager

Gestern Nachmittag pilgerten nicht weniger als 530 Zuschauer auf die Sportanlage Buchlern in Zürich. Die Zuschauer brauchten ihr Kommen nicht zu bereuen, sie kamen in den 
Genuss einer spannenden und hartumkämpften Partie. Nach seinem Platzverweis in der Partie gegen Gossau musste Tuggens Trainer Danijel Borilovic die Partie von der Tribüne aus verfolgen. «In meiner achtjährigen Trainerlaufbahn ist mir dies zum ersten Mal passiert. Und es war sehr hart», so Borilovic, der im Kreise seiner Familienangehörigen Platz nahm. So wirkte an der der Seitenlinie Assistent Vettas Kostantinos. 

Kurioser Ausgleichstreffer

Aufsteiger Kosova startete stark in die Meisterschaft und deckte auch gestern von Begin weg seine spielerischen 
Qualitäten auf. Keine neun Minuten waren gespielt, als der vorgerückte 
Deni Krleski nach einem sehenswerten Spielzug völlig freistehend zum frühen 
Führungstreffer einschoss. 

Doch Tuggen raffte sich schnell auf. In der 20. Minute brachten die Einheimischen den Ball nicht aus der Gefahrenzone. Vom Rücken eines Zürchers prallte das Leder zu Jakup Jakupov, der sich aus neun Metern nicht zweimal bitten liess. Der Schiedsrichter annullierte den Treffer jedoch vorerst, da sein Assistent Abseits anzeigte. FCT-Captain Javier Santana machte den Unparteiischen auf seinen Fehlentscheid aufmerksam und nach Intervention mit dem zweiten Assistenten wurde nachträglich auf Tor entschieden. «Der Ball kam vom Gegner und somit war dieser Treffer regulär», stellte Jakupov nach Spielschluss klar. Dieses Tor löste bei den einheimischen Fans viel Unmut gegen die Unparteiischen aus. 

Kurz vor der Pause musste Tuggen dann viel Glück in Anspruch nehmen, als der ex-FCT-Stürmer Almir Murati nur den Pfosten traf. Im Verlauf der zweiten Halbzeit war trotz leichter Tuggner Überlegenheit jeder Spielausgang möglich. In der 83. Minute 
brachte Kostantinos mit Joker Dardan Morina einen frischen Offensivspieler auf den Platz – und diese Einwechslung zahlte sich aus. Nur zwei Minuten nach seiner Einwechslung traf die Rapperswil-Jona-Leihgabe nach Vorarbeit von Petar Ugljesic mit einem Flachschuss aus elf Metern zum 2:1. «Bei meiner Einwechslung gab man mir auf den Weg, den Siegtreffer zu markieren. Und dies ist mir gelungen», zeigte sich der Torschütze überglücklich. Tuggen brachte die knappe Führung über die Zeit und durfte so einen wichtigen Vollerfolg feiern. 

 Kosova – Tuggen 1:2 (1:1)

Buchlern, Zuschauer. – SR Hans Hanser.

Tore: 9. Krleski 1:0. 22. Jakupov 1:1. 85. Morina 1:2.

Tuggen: Fellmann; Badalli, Tinner, Acdyli, Herlea; Santana (82. Morina), Stadler, D’Acunto (66. Renna), Uzelac (46. Istrefi); Jakupov, Ugljesic.

Kosova: Leite; Krleski, Sulimani, Sbarra, Wellner; Buqaj, Gashi; Paden (62. Doda), Bushati (67. Alija), Thaqi (75. Feijzulai); Murati. 

Bemerkungen: Verwarnungen: 37. Stadler (Foul). 48. Herlea (Foul). 83. Renna (Foul). 90. Sulimani (Foul).

Login Form

Hauptsponsor

Tenüsponsoren

Medienpartner

FC Tuggen | Postfach 49 | CH-8856 Tuggen | info(at)fctuggen.ch | Copyright FC Tuggen 2014