Willkommen beim FC Tuggen

Bringt viel Schwung in die Mannschaft: Der neue Trainer Danijel Borilovic. (Bild: Carlo Stuppia)
D'Acunto im Zweikampf mit einem Seuzacher. (Bild: Carlo Stuppia)
Valdet Istrefi glänzt mit gewohnt feiner Ballbehandlung. (Bild: Carlo Stuppia)
Dario Stadler hat sich den Ball für einen Freistoss bereitgelegt und nimmt Mass - der Ball wurde gefährlich! (Bild: Carlo Stuppia)
Tinner gibt alles im Zweikampf (Bild: Carlo Stuppia)

Tuggen verliert das erste Mal in der neuen Saison

Veröffentlicht in Top

Der FC Tuggen verlor in der vierten Meisterschaftsrunde zum ersten Mal. Tuggen hatte das Spiel lange im Griff, musste sich aber Unkonzentriertheiten nach der Pause vorwerfen lassen.

von Tobias Akermann

Zu Gast auf der Linthstrasse war für die vierte Meisterschaftsrunde der FC Gossau. Die Gäste starteten mit nur einem Punkt aus drei Spielen alles andere als gut in die Saison. Tuggen wollte an die guten Leistungen in den letzten Spielen anknüpfen und den nächsten Sieg einfahren. Allerdings war Tuggen auch gewarnt, denn die St. Galler waren letzte Saison eine von zwei Mannschaften, die den Sprung in die Aufstiegsspiele der Promotion League geschafft hatten. Neo-FCT-Trainer Danijel Borilovic musste seine Startformation anpassen, denn mit Javier Santana, Andrei Herlea und -Dominik Schiendorfer waren drei -arrivierte Kräfte abwesend.

Der Auftakt in die Partie glückte den Hausherren besser. Tuggen stand sehr hoch und provozierte so Abspielfehler beim Gegner. Schon in der siebten Minute war der Torgarant Petar Ugljesic zur Stelle und schloss einen Angriff über die rechte Seite ab – zur frühen Führung. Auch nach der Führung kontrollierte Tuggen das Spiel-geschehen und hatte in der Startviertel-stunde alles im Griff. Gossau agierte viel mit langen Bällen und -überbrückte so das Mittelfeld. Richtig gefährlich wurden die Gäste immer wieder bei Standardsituationen.

Tuggen liess nach

Auf einmal drehte sich das Spiel und die Zuschauer hatten das Gefühl, als würde sich Tuggen auf der Führung ausruhen. Mit den gefährlich getretenen Standard-Bällen verursachten die Gossauer immer wieder grosse Gefahr im Strafraum von Tuggen. Mit einer Glanzparade konnte Fabian Fellmann die Null noch halten. Kurz vor der -Pause war der Druck aber zu gross und so konnten die St. Galler den Ausgleich erzielen. Knöpfel genoss nach einem Eckball zu viel Raum und schoss den Ausgleich.

Nach Wiederanpfiff war Tuggen von der Rolle und kassierte innert weniger Minuten zwei Gegentreffer und geriet 1:3 ins Hintertreffen. Den Tritt ins Spiel fanden die Gastgeber erst -wieder in den letzten 20 Minuten. Chancen zum Anschlusstor waren -genügend da. Ugljesic, Jakupov, Morina – allesamt verpassten mit ihren -Abschlüssen das Tor. Die Hausherren gaben sich noch nicht geschlagen und konnten durch Ugljesic nochmals verkürzen. Von Gossau war nicht mehr viel zu sehen, die Gäste stemmten sich gegen die Angriffs-wellen der Tuggner. Der Ausgleich wollte aber nicht mehr gelingen, wobei Tuggen auch noch Pech bekundete, Dario Stadlers Freistoss landete nur am Pfosten (86.).

Borilovic plötzlich Tribünen-Gast

Die Schlussphase war zu viel für Trainer Borilovic, er wurde auf die Tribüne verbannt, weil er sich beim Unparteiischen beschwerte, dass die Gossauer bei jeder Aktion zu viel Zeit benötigten. Mit dem Schlusspfiff war die erste Niederlage in der 1. Liga Tatsache. «In dieser Liga reicht es nicht, nur in Teilen des Spiels eine gute Leistung zu zeigen. Wir werden daran arbeiten, dass wir zweimal 45 Minuten hoch konzentriert ans Werk gehen und die Punkte einfahren können», sagte Stadler kurz nach Schlusspfiff. Aber: «Mit etwas mehr Glück und Effizienz wären -Punkte möglich gewesen, allerdings ist der Sieg von Gossau auch nicht ge-stohlen», so Stadler.

Tuggen – Gossau 2:3 (1:1)

Linthstrasse. 200 Zuschauer. – SR: Filipe Morais

Tore: 7. Ugljesic 1:0. 43. Knöpfel 1:1. 49. Lehmann 1:2. 
51. Bischofberger 1:3. 77. Ugljesic 2:3.

Tuggen: Fellmann; Junuzi (83. Al Abbadie), Avdili, Tinner, Badalli; Uzelac, Stadler, D’Acunto (71. Renna), Istrefi 
(57. Morina); Jakupov, Ugljesic

Gossau: Geisser; Alder, Grin, Gelmi, Van der Werff; Steiger, Kouame, Giger (71. Meresi), Bischofberger; Knöpfel (80. Lo Re), Lehmann (90. Tsalekou)

Bemerkungen: Tuggen ohne Santana, Herlea, Schiendorfer (alle abwesend) und Marjanovic (verletzt). Gossau ohne Bruggmann (abwesend), Estermann, Kessler, Eberle, Schmid (alle nicht im Aufgebot).

Verwarnungen: 38. Badalli (Foul), 45. Jakupov (Foul), Grin (Unsportlichkeit), Ugljesic (reklamieren), 91. Lo Re (Unsportlichkeit). – Pfostenschüsse: Lehmann (69.), Stadler (86.)

Login Form

Hauptsponsor

Tenüsponsoren

Medienpartner

FC Tuggen | Postfach 49 | CH-8856 Tuggen | info(at)fctuggen.ch | Copyright FC Tuggen 2014